Alsdorf: Über 1470 Mitglieder: Starker Zuspruch für VdK-Alsdorf

Alsdorf : Über 1470 Mitglieder: Starker Zuspruch für VdK-Alsdorf

Der Sozialverband VdK-Ortsverband Alsdorf hatte zur Jahreshauptversammlung in das Castorhaus eingeladen. Mit einer Gedenkminute für alle Verstorbenen, hier besonders für die erst kürzlich verstorbene Vorsitzende Hildegard Schommer, eröffnete der 2. Vorsitzende Helmut Häckler die Versammlung.

Er würdigte die Verdienste von Hildegard Schommer, die über 30 Jahre lang den Verein führte und auch zeitweise 2. Vorsitzende im Kreisverband war. Dem Geschäftsbericht war zu entnehmen, dass der Mitgliederzuwachs der Gemeinschaft angehalten hat, so dass der Alsdorfer Ortsverband Ende Dezember rund 1472 Mitglieder zählte. Der Trend ist also ungebrochen, bei den Sozialverbänden Unterstützung im alltäglichen Umgang mit Behörden oder Institutionen und Versicherungen zu suchen. Insgesamt konnten 148 Geburtstagsgrüße persönlich überbracht werden.

Auch Kassierer Horst Zentis stellte eine positive Bilanz für das Geschäftsjahr 2017 vor. Zum neuen Vorsitzenden wählte die Versammlung einstimmig Helmut Häckler, der dem VdK seit fünf Jahren angehört, davon die letzten vier Jahre bereits als 2. Vorsitzender. Neuer 2. Vorsitzender wurde Hans Faßbender. Kassierer blieb Horst Zentis, Schriftführer Erwin Plum, Hinterbliebenen Frauenvertreterin Margit Malecha, Stellvertreterin Waltraud Schäfers, Vertreter für Kriegs- und Wehrdienstopfer, Roland Breuer. Beisitzer: Lothar-Johann-Hinzen, Karl-Heinz Wurms, Herbert Plikat, Horst Schäfers, Eberhard Müller. Revisor Gerhard Herzfeld, Reinhard Wiegand, Wilfried Kalz und Brigitte Müller.

Ein Grußwort des Kreisverbandes übermittelte die 2. Vorsitzende Irmgard Wirtz. 57 Mitglieder können auf eine zehnjährige Mitgliedschaft zurückblicken, seit 25 Jahren im VdK sind Sibille Huppertz, Heinrich Ophoven und Renate Pinkwart und für 50-jährige Mitgliedschaft erhielt Johann Bertram die goldene Nadel und Urkunde.

(fs)
Mehr von Aachener Nachrichten