Nordkreis: Tollitäten geben sich im Pfarrheim St. Lucia ein munteres Stelldichein

Nordkreis : Tollitäten geben sich im Pfarrheim St. Lucia ein munteres Stelldichein

Bereits zum 13. Mal waren gekrönte und ungekrönte Häupter aus der gesamten Region zum großen „Metro-Prinzenbiwak“ ins Pfarrheim St. Lucia eingeladen. Metro-Geschäftsleiter Hans-Jürgen Juretzek schätzt, dass vom späten Vormittag bis zum frühen Abend mehr als 800 Karnevalisten, darunter 30 Tollitäten, mit von der Partie waren.

Zu denen, die zum ersten Mal beim Biwak dabei waren, zählten auch die KG Oecher Prente. Das ansteckende Gefühl der puren Lebensfreude im Karneval konnte niemand besser auf die Gäste übertragen als der Eschweiler Stadtprinz Patrick I. (Nowicki) und sein Zeremonienmeister Michael (Körfer).

Schlag auf schlag ging es beim großen Empfang der Narrenherrscher aus der gesamten Region in Broichweiden. Mehr als 30 kleine und große Tollitäten waren der Einladung ins Pfarrheim St. Lucia gefolgt, wo sich auf Einladung der Metro das mehr als siebenstündige kunterbunte karnevalistische Specktakel zum achten Mal abspielte. Foto: Wolfgang Sevenich

Die Showtanzgruppe der Karnevalspolizei Raeren hat den Film „Avatar“ hervorragend dargeboten. Jedes Metro Biwak ist Pate für ein soziales Projekt. „Der Eintrittspreis wird vollständig dem Deutschen Assistenzhunde Zentrum Aachen zur Verfügung gestellt. Das ganze Geld ist für eine junge Frau aus einer Nachbargemeinde gedacht, die dringend einen Assistenzhund braucht, um wieder ins Leben zurück zu finden", sagte Kundenmanagerin Silvia Grafen.

(ro)