Tiersegnung im Gnadenhof "Arche" 2018

Schöne Tradition : Tiersegnung im Gnadenhof „Arche“

Zum Gedenktag des heiligen Franziskus fand im Gnadenhof „Arche“ in Euchen eine Tiersegnung statt. Für den heiligen Franz von Assisi war Gottes Zuwendung nicht auf die Menschen beschränkt, sondern galt aller Kreatur und der ganzen Schöpfung.

„Aus der eigenen Geschichte und aus vielen Begegnungen weiß ich, wie wichtig und kostbar für Menschen die Haustiere sind. Es sind die treuen Wegbegleiter, diejenigen, die man ansprechen kann, die sich freuen, einfach weil man da ist“, sagte Pfarrer Rainer Gattys.

„Viele haben durch die Sorge um den kleinen Hund oder ein anderes Tier auch gelernt, was Verantwortung für ein Lebewesen bedeutet. Gerade der Gnadenhof, dessen Kapelle wir vor einem Jahr gesegnet haben, macht deutlich, dass unsere Tiere unsere Partner und Wegbegleiter sind“. Einige Menschen kamen am Samstag mit ihren überwiegend vierbeinigen Freunden zur Tiersegnung unter freiem Himmel, die Pfarrer Rainer Gattys von der Gemeinde St. Sebastian vornahm. Es war das erste Mal, dass die ungewöhnliche Aktion offiziell stattfand. Mit Liedern und Gebeten würdigte man die tierischen Freunde.

Zwischendurch bellte immer mal wieder ein Hund. Ob er dadurch Zustimmung zum Ausdruck brachte, blieb allerdings ungewiss. Gegen Ende segnete Gattys jedes einzelne Tier. Ob Hund oder Pony. Für viele Menschen gehören Tiere einfach zum Alltag dazu, und sind längst eine Art Familienmitglied geworden. Nach dem Segnungsgottesdienst waren alle noch zu einem gemütlichen Beisammensein eingeladen.

(fs)
Mehr von Aachener Nachrichten