Baesweiler: „Thank you for the music”: Dämmerschoppen-Reigen geht zu Ende

Baesweiler: „Thank you for the music”: Dämmerschoppen-Reigen geht zu Ende

Leo Schaffrath oder Volker Baues, Veteranen des Junggesellenvereins, liefen am Grill zu Höchstleistungen auf, JVB-Vorsitzender Marc Horbach und Alt-Geselle Hans-Josef Sieben brachten den Besuchern die Bierchen persönlich vorbei, und auf der Bühne brillierte die Blaskapelle Siebenbürgen Setterich mit Traditionellem, Pop und Blues - geführt vom Dirigenten Jörg Schmidt.

Zur vierten und diesjährigen Abschiedsvorstellung der Dämmerschoppenreihe wurde der Kirchenvorplatz St. Petrus nochmals stark frequentiert. Die Schoppen haben sich über die Jahre etabliert. Sehr zur Freude von Bürgermeister Dr. Willi Linkens: „Wir haben wieder mal Glück mit dem Wetter und freuen uns über diesen Zulauf.” Die vorherigen Veranstaltungen einbezogen, lobt Linkens: „Man muss ja sehen, dass wir mitten in den Ferien sind. Die Menschen nehmen unser Angebot an, kommen auch aus anderen Ortsteilen”, dankte er allen ausrichten Vereinen.

Beköstigt vom Junggesellenverein Baesweiler - der für seine Stoppelfeldfete am 25. August kräftig Tickets verkaufte - machte die Blaskapelle Reklame für das anstehende 60-Jährige. Mit dem Herbstkonzert am 20. Oktober wird der Veranstaltungsreigen eingeläutet.

Den Dämmerschoppen-Besuchern gefielen Märsche wie „Unter dem Doppeladler” oder der „Graf-Zeppelin-Marsch”. Aber auch Ramsey Lewis „Wade in the Water” oder das ewig junge „Apache” von den „Shadows” stach. Mit dem „Abba”-Song „Thank you for the Music” war noch nicht Schluss: Zugaben mussten sein.

Mehr von Aachener Nachrichten