Baesweiler: Tag der Zahngesundheit: Leuchtende Zähne im „Kariestunnel“

Baesweiler: Tag der Zahngesundheit: Leuchtende Zähne im „Kariestunnel“

Im Grunde ist die Sache ganz einfach: Wo es leuchtet, hat die Zahnbürste den Belag nicht völlig beseitigt. Und so stehen Kinder in einem dunklen Zelt vor einem Spiegel, über dem eine Schwarzlichtröhre hängt, und schneiden wilde Grimassen, damit sie ihre Zähne gut sehen können. Dieser Gang durch den „Kariestunnel“ ist nur eine Aktion im Haus Setterich anlässlich des „Tags der Zahngesundheit“.

Zwar stand die Aktion bereits am vergangenen Mittwoch an, doch weil an diesem Tag eine große Müllsammelaktion rund um das „Haus Setterich“ stattfand, ist das Team des „Arbeitskreises Zahngesundheit der Städteregion Aachen“ einen Tag später dort zu Gast.

Gut geputzt? Im „Kariestunnel“ (oben) wurden Zahnbeläge sichtbar. Wie viel Zucker in Lebensmitteln steckt, erfuhren Besucher beim Aktionstag ebenfalls. Foto: Stefan Schaum

Settericher Grundschüler und Kita-Kinder nutzen die Gelegenheit, sich zu informieren und dabei die ein oder andere unbequeme Wahrheit über Zucker, Karies & Co. zu erfahren. Etwa die, dass in Cola richtig viele Zuckerstückchen enthalten sind. Gut 36 pro Literflasche.

Gut geputzt? Im „Kariestunnel“ (oben) wurden Zahnbeläge sichtbar. Wie viel Zucker in Lebensmitteln steckt, erfuhren Besucher beim Aktionstag ebenfalls. Foto: Stefan Schaum

Darauf hätte so mancher der jungen Besucher nicht getippt. Auch bei Nutella, Gummibärchen und Schokolade sollten die Kinder raten, wie viel Würfelzucker wohl drin ist. Auch hier: viel mehr als sie dachten.

Über den Zuckerkonsum nachzudenken — das ist eine Anregung beim Aktionstag. Das richtige Zähneputzen zu üben ist eine weitere. Dazu gibt es überdimensionale Gebisse, die die Kinder mit kolossalen Bürsten schrubben dürfen. Zahn für Zahn und ganz gründlich — auf dass das künftig auch daheim so sorgfältig geschehe.

Fluoreszierendes Gel

Der Gang durch den „Kariestunnel“ ist das Highlight für die Besucher. In dem Zelt müssen sie zunächst ein fluoreszierendes Gel auf die Zähne auftragen, dass nur dort haften bleibt, wo noch Belag ist. Der Blick in den Spiegel offenbart dann, ob noch mal „nachgebessert“ werden sollte. Die Kinder machen sich vor allem einen Spaß aus dieser Art „Zahn-Geisterbahn“, doch auch hierbei kann der Wert der Zahngesundheit nachhaltig in die Köpfe kommen.

Ohne große Tüten verlässt keine Gruppe das Haus: Zahnpasta, Bürsten, kleine Eieruhren finden sich darin — eine kostenlose Grundausstattung für möglichst dauerhaft gesunde Zähne.