Region: Surrende Motoren: Mercedes-Oldtimer fahren durch die Region

Region : Surrende Motoren: Mercedes-Oldtimer fahren durch die Region

Mehr als 240 Mercedes Benz-Oldtimer-Enthusiasten durchquerten mit ihren liebevoll, auf hochglanzpolierten Karossen die Städteregion und das Dreiländereck. Die viertägige Tour anlässlich des 33. Jahrestreffen der Mercedes-Benz-Interessen-Gemeinschaft (MBIG) startete am Aachener Tivoli (zentraler Veranstaltungspunkt).

Organisiert worden war die Oldtimer-Ausfahrt in den West-Zipfel der Republik mit zahlreichen Zwischenstopps von der Regionalgruppe Aachen um ihren Chef Willi Schmitz, einem ehemaligen Alsdorfer Bäckermeister.

240 Mercedes Benz-Oldtimer-Enthusiasten durchquerten mit ihren Karossen die Städteregion und das Dreiländereck. Foto: Dagmar Meyer-Roeger

Ziele waren unter anderem die Nato Airbase in Geilenkirchen, das Fort Eben in Belgien sowie der Nationalpark Eifel. Einen weiteren Zwischenstopp legten Mensch und nostalgische Fahrzeuge auf dem Gelände des Autohauses Mercedes Benz Zittel an der Linnicher Straße in Alsdorf ein.

240 Mercedes Benz-Oldtimer-Enthusiasten durchquerten mit ihren Karossen die Städteregion und das Dreiländereck. Foto: Dagmar Meyer-Roeger

Neben den teilnehmenden „Schmuckstücken“ gab es für die Besucher auf dem Gelände verschiedene, von Markus B. Zittel und seinem Team restaurierte Pkw-Oldtimer wie auch ein Nachbau des „1. Automobil Mercedes 1886“ und eine Unimog S404.1 Zugmachine aus dem Baujahr 1965, deren Restaurierung noch nicht ganz abgeschlossen ist, zu bestaunen.

240 Mercedes Benz-Oldtimer-Enthusiasten durchquerten mit ihren Karossen die Städteregion und das Dreiländereck. Foto: Dagmar Meyer-Roeger

Aus ganz Deutschland, Belgien, den Niederlanden, Luxemburg und Großbritannien gaben sich die Teilnehmer ein munteres Stelldichein. Die weiteste Anreise hatten Harald Thönnessen aus Stavanger im Süden Norwegens und Michael Morrison aus Dublin.

240 Mercedes Benz-Oldtimer-Enthusiasten durchquerten mit ihren Karossen die Städteregion und das Dreiländereck. Foto: Dagmar Meyer-Roeger

Die „sternengeschmückten“ Fahrzeuge, alle mindestens 30 Jahre alt, liebevoll gepflegt und strahlend poliert, ließen die Herzen der Oldtimerfans höher schlagen. Glänzendes Blech und handfeste Technik unter der Motorhaube: Die verschiedensten Modelle, einfach bis nobel, waren zu sehen. Der älteste Wagen wurde im Jahre 1952 gebaut.

240 Mercedes Benz-Oldtimer-Enthusiasten durchquerten mit ihren Karossen die Städteregion und das Dreiländereck. Foto: Dagmar Meyer-Roeger


Bei der Tour zählte nicht die hohe Geschwindigkeit, sondern standen der Reiz der Landschaft sowie der Spaß am Fahren der alten Schätzchen, deren Fahrverhalten auf Grund technischer Raffinessen volle Konzentration der Fahrer fordert, standen im Vordergrund. Einige Chauffeure hatten gern das Verdeck geöffnet. (dag)

(dag)
Mehr von Aachener Nachrichten