Herzogenrath: „Summer-Games“: Viel Spaß nicht nur mit dem Leinensalat

Herzogenrath : „Summer-Games“: Viel Spaß nicht nur mit dem Leinensalat

Premiere auf dem Sportplatz in Merkstein: Erstmals veranstaltete das Technische Hilfswerk (THW) in Herzogenrath die „Summer-Games“, ein Team-Wettkampf für Unternehmen und Vereine. Der Wettstreit war eingebettet in das Rahmenprogramm des mittlerweile zum sechsten Mal stattfindenden THW-Sommerfestes auf dem Stadiongelände des SVS Merkstein.

„Teambuilding, also das Stärken der Zusammenarbeit in Arbeitsgruppen von Firmen und Vereinen, ist in aller Munde. Und gerade beim Technischen Hilfswerk kommt es auf gute und reibungslose Zusammenarbeit der freiwilligen Helfer an. Warum also nicht das Wissen weitergeben und zeitgleich noch Spaß dabei haben“, erklärte THW-Ortsbeauftragter Hanno Heeskens.

So entstand die Idee, die „Summer-Games“ auszurichten. Ein Team-Wettkampf für Fünfer-Gruppen, die nur durch geschickte Zusammenarbeit die spaßigen, aber auch herausfordernden Spiele nach Art des THW bewältigen können.

Ausreichend Platz für die jeweils neun Aufgaben bot dafür das Stadiongelände. In einer vorgegebenen Zeit gab es dann Leinensalat, Schwebendes Wasser, Wendepunkt, Zügellos, laufendes „A“, Stolperstein, geh stiften und Schwamm rüber. Den nicht immer einfach zu bewältigten Stationen stellten sich die Teams der Stadt Herzogenrath, LZ3 Kohlscheid, Feuerwehr Herzogenrath, ZEA-2 Forschungszentrum Jülich, Team ProSafe, Firma Kochs 1, Team Primus, Firma Kochs 2, DLRG Herzogenrath, Die Flamongos, Team Heinerle, Bäckerei-Konditorei Schröder GbR, und die Piratenfraktion Herzogenrath.

Die Sieger geehrt

Unterstützt wurde die Veranstaltung durch die beiden Bürgermeister der Städte Herzogenrath und Baesweiler, Christoph von den Driesch und Dr. Willi Linkens. Auch der Baesweiler Beigeordneten Frank Brunner war Zaungast der „Summer-Games“.

Im Rahmenprogramm demonstrierte die Jugendgruppe des Ortsverbandes ihre Aufgaben. Abends klang der Tag mit einer Abschlussparty aus, unterstützt durch die erfahrenen Stimmungsmacher der Coverband „Fahrerflucht“.

Dabei fand dann auch die Siegerehrung der „Summer-Games“ statt. Das Team vom Forschungszentrum Jülich siegte vor den beiden Mannschaften der Firma Kochs. Sie erhielten aus den Händen von Hanno Heeskens einen Pokal und Urkunden. Aber auch die nicht Erstplatzierten können sich als Gewinner fühlen, hatten doch auch sie eindrucksvoll bewiesen, als Team Aufgaben lösen zu können.

(fs)
Mehr von Aachener Nachrichten