Alsdorf: Stolzes Goldjubiläum: Der 50. Wardener Klompenumzug steigt am 30. Juli

Alsdorf : Stolzes Goldjubiläum: Der 50. Wardener Klompenumzug steigt am 30. Juli

Fast alles ist eigentlich schon auf das 150-jährige Jubiläum im kommenden Jahr gerichtet. Doch auch schon in diesem Jahr hat die St.-Jakobus-Schützenbruderschaft 1869 Warden Grund zum Feiern im Rahmen des Wardener Schützen- und Volksfestes von Freitag bis Montag, 27. bis 31. Juli: Die Akteure laden mit Freude zum 50. Klompenumzug und Klompenball.

Beim 100-Jährigen im Jahre 1969 war er, initiiert von Robert Pelzer, erstmals an den Start gegangen. Der damals neue Programmpunkt fand auf Anhieb große Resonanz. Erster Klompenkönig war Pastor Heinrich Vredebregt, der als Holländer mit Klompen vertraut und deshalb von der Idee begeistert war. Dr. Hugo Feldmann kam später als 2. Klompenkönig im Jubiläumsjahr dazu.

Auch die zweite Auflage des Umzugs im Folgejahr war ein großer Erfolg. Von da an war der Klompenball aus dem Programmablauf des jährlichen Schützen- und Volksfestes nicht mehr wegzudenken und ist längst zum Selbstläufer geworden. Um den jährlich neuen Klompenkönig wird bis heute stets ein großes Geheimnis gemacht: Auf wen ist diesmal wohl die Wahl gefallen? Die große Klompenkönigsschar bildet inzwischen eine starke Einheit, wovon die St.-Jakobus-Bruderschaft sehr profitiert. Ein Wardener Schützenfest ohne Klompenball wäre einfach nicht komplett.

Das Motto für den Klompenball lautet in diesem Jahr: „Auf Klompen ab in den Süden“. Gestaltet von den örtlichen Kindergruppen über die Klompengarde bis hin zu den Klompenkönigen dürfte der Umzug wieder Begeisterung auslösen. Zum Schluss wird der neue Klompenkönig ausgerufen.

Zum Klompenumzug am Montag, 30. Juli, 17.30 Uhr, ab Dorfgemeinschaftshaus, Am Alten Gericht, werden wieder über 250 große und kleine Teilnehmer in Klompen und bunten Kostümen erwartet. Ab 18 Uhr schließt sich der Klompenball im Festzelt an.

(rp)
Mehr von Aachener Nachrichten