Herzogenrath: Steffi Jansen verewigt sich erneut im Goldenen Buch von Herzogenrath

Herzogenrath: Steffi Jansen verewigt sich erneut im Goldenen Buch von Herzogenrath

Schon jetzt hat Steffi Jansen einen Rekord aufgestellt, den ihr so schnell niemand nehmen wird: Die Ausdauersportlerin durfte sich schon zum zweiten Mal im Goldenen Buch der Stadt Herzogenrath verewigen.

Ob ein dritter Eintrag dazukommt, steht noch aus, denn schließlich hat sie es durch ihren Europameistertitel über den Duathlon in der Langdistanz nun geschafft, sich für den „Iron Woman Triathlon“ auf Hawaii zu qualifizieren. „Ich kuriere derzeit noch eine Erkältung aus, aber dann geht es gleich in die viermonatige Trainingsphase“, sagte Jansen beim Besuch im Rathaus.

Beim Duathlon, der am 13. April im niederländischen Horst ausgetragen wurde, musst zunächst eine Laufstrecke von 17 Kilometern zurückgelegt werden, dann ging es für 65 Kilometer aufs Rad, ehe nochmals 7,5 Kilometer Lauf anstanden. Mit einer Zeit von 3:13,55 Stunden holte Jansen als schnellste weibliche Starterin den Europameistertitel. Bei ihrer zweiten Teilnahme beim Duathlon lief es vor allem auf der ersten Laufdistanz gut.

Vor den anstehenden Triathlon auf Hawaii haben die Zeitrichter der erklärten „Ungern-Schwimmerin“ Steffi Jansen allerdings das Schwimmtraining gestellt. 120 bis 200 Bahnen zieht sie nun vornehmlich im Kohlscheider Hallenbad. Das tägliche Training, das sich auf rund 20 Wochenstunden summieren wird, soll allerdings am Ende reiche Früchte tragen.

Denn wie bei jedem Triathleten wird das Ziel ihrer ersten Hawaii-Teilnahme das des „Daylight-Finishers“ sein, also noch bei Tageslicht das Ziel zu erreichen. Und danach braucht sich die sympathische Sportlerin auch keine Gedanken mehr über einen weiteren Rekord im Goldenen Buch der Stadt zu machen — denn der scheint bei einem erneuten Erfolg schon ziemlich sicher zu sein.

(mabie)
Mehr von Aachener Nachrichten