Würselen: Stadtsportverband Würselen: Die Vereine rücken enger zusammen

Würselen : Stadtsportverband Würselen: Die Vereine rücken enger zusammen

Recht harmonisch verlief die Jahreshauptversammlung des Stadtsportverbandes Würselen im Juko-Raum an der Sporthalle Parkstraße. Deutlich wurde dabei, dass die einzelnen Vereine immer stärker zusammenrücken, was sich auch durch Fusionen bemerkbar macht.

Günter Kuckelkorn, Vorsitzender des Stadtsportverbandes Würselen, hieß die Repräsentanten von 20 der insgesamt 37 angeschlossenen Vereine herzlich willkommen. Ein besonderer Gruß galt Bürgermeister Arno Nelles, dem Ehrenvorsitzenden Peter Mommertz und dem Ehrenmitglied Peter Kremer. Günter Kuckelkorn und die Vertreter der rund 8500 dem Stadtsportverband angeschlossenen Sportlerinnen und Sportler gedachten dem im Frühsommer verstorbenen SSV-Ehrenmitglied Hans Wendel.

Zahlreiche Fusionen

Dass die Sportvereine in Würselen enger zusammenrücken, dies unterstrich Günter Kuckelkorn in seinem Jahresbericht. So fusionierten im letzten Jahr nicht nur die beiden Fußballvereine FC Sparta und SC Bardenberg zum SC Sparta Bardenberg. Zusammengeschlossen haben sich auch die Fußballabteilung der DJK Armada Euchen-Würselen und der SV Rhenania Würselen. Nicht zuletzt gehen die Handballer der DJK Westwacht und vom TV Weiden jetzt unter dem Namen HC Weiden gemeinsam an den Start.

Günter Kuckelkorn: „Der HC Weiden ist als neues Mitglied im SSV Würselen einstimmig aufgenommen worden“. Zu den wichtigen Jahresveranstaltungen des SSV zählt auch die Sportlerehrung zu Beginn des Jahres. Hier appellierte Kuckelkorn an die Sportvereine, den zu ehrenden Sportlerinnen und Sportlern „mehr Respekt zu zollen und an der Ehrung teilzunehmen“.

Breiten Raum nahmen im letzten Jahr die Diskussionen um das Sportzentrum am Aquana und die Sportentwicklung in Würselen. Er bedauerte, dass sich an der Halle Parkstraße derzeit „gar nichts tut, obwohl Gelder im Haushalt eingestellt sind“.

Pläne auf den Kopf gestellt

Bei allen Gesprächen sei der SSV immer darauf bedacht „eine Gleichbehandlung der Vereine zu erreichen. Dies ist leider nicht gelungen“. Der Rat der Stadt habe im Juli letzten Jahres einen Beschluss gefasst, den der SSV so nicht akzeptieren konnte, rief Kuckelkorn in Erinnerung. „Die im Vorfeld erstellten Pläne wurden auf dem Kopf gestellt“, so der Vorsitzende. Doch er blickte nach vorne und wünschte sich für die Zukunft mehr „Klarheit und Wahrheit von der Verwaltung“. Er hoffe auf eine bessere und vor allen Dingen vertrauensvollere Zusammenarbeit mit der Verwaltung. Günter Kuckelkorn: „Der SSV ist eine sportliche Gemeinschaft. Persönliche Befindlichkeiten sowie die eigene Vereinsbrille gehören hier nicht hin und müssen außen verbleiben. Der SSV ist für alle Mitgliedsvereine da!“

Herzliche Worte des Dankes richtete Günter Kuckelkorn an die Mitarbeiter der Sportamtes Helmut Dahmen, der sich gemeinsam mit Sportwart Joachim Jagow in Fragen der Belegung und Nutzung von Sportstätten sehr gut verständigt habe. Angesichts des von den Vereinen für die Wintermonate gemeldeten Bedarfs könne sich die Lage allerdings wieder verschärfen.

Auf die Jugendarbeit setzen

Grußworte sprach Bürgermeister Arno Nelles, der bei den Vorstandswahlen als Versammlungsleiter wirkte. Hier richtete der Bürgermeister den Appell an die Vereinsvertreter, in Zukunft noch mehr auf die Jugendarbeit zu setzen. Bei der Versammlung fruchtete diese Bitte noch nicht, denn die Position des Jugendwartes konnte erneut nicht besetzt werden.

Die Kassenprüfer attestierten Kassenwart Friedhelm Pongs, der auf eine solide Finanzlage hinwies, eine korrekte Kassenführung, so dass den Vorstandswahlen nichts mehr im Wege stand. In ihren Ämtern bestätigt wurde die zweite Vorsitzende Silvia Kapfhammer (TG Bardenberg), Kassenwart Friedhelm Pongs (DJK Armada Euchen-Würselen), Sportwart Joachim Jagow (JFV Broichweiden) und Beisitzer Kurt Weidenhaupt (RV Würselen). Neu dem Vorstand gehören Geschäftsführer Volker Deutmann (Sparta Bardenberg), der stellvertretende Geschäftsführer Helmut Deutmann (Sparta Bardenberg), der stellvertretende Kassenwart Ralf Keller (TV Scherberg) und Beisitzer Andreas Carduck (WSV) an.

(ro)
Mehr von Aachener Nachrichten