Würselen: Stadtmeisterschaft Würselen startet torreich

Würselen: Stadtmeisterschaft Würselen startet torreich

Da hatte Stadtsportverbands-Vorsitzender Günter Kuckelkorn doch gleich ein „Abseits“ produziert. Wenn‘s denn ernst gewesen wäre. Das war‘s aber nicht. Denn der erste Ballkontakt zum Auftakt der Würselener Fußball-Stadtmeisterschaft, veranstaltet vom Stadtsportverband, war nur der „Ehrenschuss“.

Und den jagte der wackere Verbandschef gleich in die ihm gegenüberstehenden Fotografen, anstatt zum Nebenmann im Trikot abzugeben. Dass es gleich sportlich so locker zur Sache ging, tat dem Turnier anfangs und auch im weiteren Verlauf recht gut.

Sparta ist Ausrichter

Vor einer ansehnlichen Kulisse hatten der Vorsitzende des ausrichtenden Vereins (Sparta Würselen), Udo Eichler, Günter Kuckelkorn, Würselens Bürgermeister Arno Nelles und weitere Prominenz das Fußballfest am Freitag eröffnet. Ausgerichtet wird der Kampf um die fußballerische Stadtkrone von den Spartanern, die in diesem Jahr ihr 100-jähriges Bestehen feiern. Ob sie das auch als Stadtmeister tun werden, ist für Klubpräsident Eichler allerdings eine heikle Frage.

Zum Auftakt des Turniers an der Birkenstraße schätzte er die Möglichkeiten des ausrichtenden Klubs zurückhaltend ein. „Wir hatten in der Auslosung nicht soviel Glück, aber für uns wäre es daher ein großer Erfolg wenn wir es irgendwie ins Halb- oder gar ins Finale schaffen“, schmunzelte der Vorsitzende. Für die Finalbegegnung, die am kommenden Sonntag um 17 Uhr ausgetragen wird erwarten viele Experten ein Duell zwischen Rhenania Würselen und den in die Kreisliga A aufgestiegenen Teutonen aus Weiden. Doch bis dahin ist es noch weit.

Einigermaßen fortgeschritten war die Zeit auch im Turnier-Eröffnungsspiel zwischen Rhenania Würselen und der SG Pley, bis Titelfavorit Rhenania mit einem Doppelschlag durch Dario Bevilaquar (Foulelfmeter) und einem sehr schönen Distanzschuss von Timo Vossen innerhalb von 90 Sekunden auf 2:0 davonzog. Der Pleyer Schlussmann Marcel Knetsch hatte bei beiden Treffern keine Chance. Am Ende war die Eröffnungspartie mit 9:0 für die Rhenania, die einst in der Oberliga Furore machte, „gegessen“.

In der zweiten Gruppenbegegnung gewann Euchen-Armada mit 2:1 gegen den SC Bardenberg. Um das Weiterkommen und den Sprung in die Halbfinals kämpfen in Gruppe A neben Rhenania Würselen und der SG Pley auch der SC Bardenberg und die DJK Armada. In Gruppe B bewerben sich um den Einzug ins Semifinale der VfR Würselen, Vorjahresbezirksligist VfR Linden-Neusen, Ausrichter Sparta Würselen und Teutonia Weiden. „Unter der Woche“ werden weitere Gruppenspiele ausgetragen, die beiden Halbfinals sind nächsten Samstag für 17 Uhr und 18.45 Uhr angesetzt.

(mas)
Mehr von Aachener Nachrichten