Würselen: St.-Sebastianus-Bruderschaft Bardenberg ehrt treue Schützen

Würselen: St.-Sebastianus-Bruderschaft Bardenberg ehrt treue Schützen

Die St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Bardenberg feierte ihr Patronatsfest. Zunächst besuchte sie einen Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Peter und Paul. Zum gemeinsamen Mittagessen begrüßte Brudermeister Wilhelm Kuntz „seine“ Schützenbruder im Vereinslokal Kolberg.

Bei ihnen zu Gast war Bezirksbundesmeister Hans-Josef Krings, der sich einer angenehmen Verpflichtung entledigte. Im Auftrag des Bundes der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften verlieh er Dirk Kuntz ob seiner vielfältigen Verdienste um „Glaube, Sitte, Heimat“ das St.-Sebastianus-Ehrenkreuz. Zum Ehrenmitglied wurde auf Beschluss der Bruderschaft Fritz Faber ernannt. Für zehnjährige Mitgliedschaft in ihr bedankte sich der Brudermeister bei Ulrike Esklavon und Ute Kuntz.

Als bester Schütze des Jahres wurde Wilhelm Kuntz ausgezeichnet. Er hatte 1186 Ringe auf seinem Konto verbucht. Mit 1138 Ringen folgte Peter Esklavon vor Daniel Kelleter, der 1070 Ringe geschossen hatte. Die Vereinsmeisterschaft entschied Dirk Kuntz bei den Schützen für sich. Auf den Plätzen landeten Sebastian Nieradzik und Wilhelm Kuntz. Bei den Damen errang Ulrike Esklavon den Titel. Anne Dückers belegte den zweiten und Ute Kuntz den dritten Platz. Alle Meister und Platzierten erhielten eine Trophäe als Zeichen der Anerkennung der von ihnen erbrachten schießsportlichen Leistungen.

(ehg)