Würselen: St. Sebastian lädt zum Weihnachtskunstmarkt vor Würselener „Dom“

Würselen: St. Sebastian lädt zum Weihnachtskunstmarkt vor Würselener „Dom“

Die Aufbauarbeiten laufen auf dem „Dom“-Vorplatz auf Hochtouren. Dort wird am 30. November um 10 Uhr in der Regie von Gabriele und Adolf Maassen der 35. Weihnachtskunstmarkt der Pfarre mit 41 Buden seine Tore öffnen und für zwei Tage zum Schauen, Begegnen und zum Erwerb von Geschenkartikeln einladen.

An beiden Tagen kann die Atmosphäre bis 20 Uhr erlebt werden. 237 Helfer werden sich in den Dienst der guten Sache stellen. Da die Eule-Orgel finanziert ist, ist der Erlös in diesem Jahr für Schulkinder in Ruanda, für die Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Senioren in der Pfarre sowie für die Restaurierung der Seitenaltäre in der Pfarrkirche St. Sebastian bestimmt.

Groß wird wieder das Angebot an handwerklichen und kunstgewerblichen Geschenken sein. Seine Spekulationsbäckerei wird der Lionsclub Würselen wieder öffnen. Figuren aus Speckstein aus Schwarzafrika wird die Freundschaftsgesellschaft Burkina Faso/Réo offerieren.

Am Unicef-Stand gibt es Karten für die Weihnachtspost. Und der Förderverein Orgelbau wird — zum letzten Mal — neben Edeltrödel seinen eigenen Wein anbieten. Neben Steinegg im Eisacktal wird sich das Ultental — zu Füßen des Ortlers in Südtirol gelegen — mit landestypischen Produkten vorstellen.

Genauso vielfältig wie das Warenangebot ist das Rahmenprogramm. Von 10 bis 20 Uhr kann auch die Krippenausstellung in der Kirche besichtigt werden. Jeweils bis 18 Uhr ist ebenfalls an beiden Tagen die Cafeteria — mit Frühstück am Sonntag — geöffnet. Eine Bläsergruppe wird am Samstag um 18 Uhr und am Sonntag um 19.15 Uhr aufspielen, während die „Wöschelter Prinzen“ am Samstag um 17 Uhr ihre Lieder anstimmen.

Einen gemütlichen Abendtreff mit Musik gibt es am Samstag ab 19.30 Uhr am Südtirol-Stand. Die Kinderbäckerei wird am Sonntag um 14 Uhr in der Kirche, Eingang Haaler Seite, den Backofen anschmeißen. Zum Adventssingen lädt der Kinderchor der Pfarre unter Leitung von Ulrike Botzet am Sonntag, 16 Uhr, in den „Dom“ ein. Wie in jedem Jahr werden St. Nikolaus und Hans Muff ihren Besuch um 16.30 Uhr abstatten.

(ehg)