Würselen: Seniorenstube in Linden-Neusen feiert 40-jähriges Bestehen

Würselen: Seniorenstube in Linden-Neusen feiert 40-jähriges Bestehen

Mit der Seniorenstube an der Fronhofstraße feierte der Doppelort Linden-Neusen im Forum der Grundschule deren 40-jähriges Bestehen. Dass in den verflossenen vier Jahrzehnten in ihr rund 30.000 soziale Arbeit geleistet worden ist, erfüllte vor allem Leiterin und Gründungsmitglied Lore Fritz, aber auch deren Ehemann Wolfgang, der mit an der „Wiege“ gestanden hatte und einer der ersten „Kümmerer“ war, mit Stolz.

Sie freute es, „das ganze Dorf“ dazu begrüßen zu dürfen. Sie gedachte in dieser Stunde der im Laufe der 40 Jahre verstorbenen Mitglieder. Mit dem gemeinsam angestimmten Lied „Ein schöner Tag“ wurde die Tür weit aufgestoßen zu einem bunten Nachmittag.

Zum Jubiläum gratulierte in Namen von Rat und Verwaltung herzlich Bürgermeister Arno Nelles. Er bedankte sich nicht nur bei der Leiterin, sondern auch bei allen übrigen ehrenamtlichen Helferinnen für deren Engagement zum Wohle der Senioren. Begleitet wurde er von seinen Stellvertretern im Amt, Vize-Bürgermeister Winfried Hahn und 1. Beigeordneter Werner Birmanns. Gekommen waren auch die Stadtverordneten Dr. Edgar Pasderski und Sven K. Schmitz.

Herzlich begrüßt wurden die Landtagsabgeordnete Eva-Maria Voigt-Küppers und Ex-Vize-Bürgermeister Harald Gerling, der die Seniorenstube während seiner Amtszeit häufiger besucht hatte. Es gratulierten die Repräsentanten der Vereine des Doppelortes, die da waren der Heimat- und Brauchtumsverein „Linden-Neusener Klöös“, die Frauengruppe der Pfarre St. Nikolaus und die Maigesellschaft, deren Aktive beim Auf- und Abbau tatkräftig mit Hand anlegten.

Ein musikalisches Geburtstagsgeschenk überbrachte in Form von Kinderliedern der Kindergarten In der Dell, die bei den Seniorinnen und Senioren Erinnerungen an die eigene Kinderzeit aufleben ließen.

Zu besonderen Ehren kamen neben der Mitbegründerin ehemalige „gute Geister“ wie Ursula Hennes und Margot Kriescher sowie die derzeitige Mitstreiterin von Lore Fritz, Ursula Sommer.

Grüße ins Haus geschickt wurde den Mitbegründerinnen Edith Gründler und Anni Küpper.

Die Kaffeetafel umrahmten Akkordeonist Hans-Willi Graf und der Männergesangverein Linden-Neusen. Für die weitere schwungvolle musikalische Gestaltung zeichnete das Duo „Maurice und Renate“ (mit Unterstützung von Mike) verantwortlich.

(ehg)
Mehr von Aachener Nachrichten