Würselen: Sebastianusschule: „EWV-Mitarbeiter packens an”

Würselen: Sebastianusschule: „EWV-Mitarbeiter packens an”

Eine neue Spielzone mit Riesenschachbrett bereichert künftig die Sebastianus-Grundschule an der Bahnhofstraße in Würselen. Nach dem Motto „Unsere Schule soll schöner werden” wird der Garten neu gestaltet.

Aus dem ehemaligen Teich, der mittlerweile verlandet ist, entsteht nach und nach eine Spielfläche für die Grundschüler.

Grünes Licht

Jöran Niespor, Vater eines Sebastianusschülers und Mitarbeiter des Energieversorgers EWV, nutzte die Gunst der Stunde: Im Rahmen der dritten Runde der jährlichen EWV-Aktion „Mitarbeiter packens an” schlug er die Schulhofsanierung vor. „Im Rahmen der Aktion erhalten Mitarbeiter für gemeinnützige Projekte, bei denen sie sich ehrenamtlich engagieren, einen Betrag in Höhe von bis zu 2500 Euro”, erklärt Simone Kloubert, zuständig für Öffentlichkeitsarbeit bei der EWV.

Niespor schlug vor, die Sebastianusschule tatkräftig und finanziell zu unterstützen und erhielt schnell grünes Licht von der Chefetage. „Ich finde es toll, dass die EWV jedem Mitarbeiter die Möglichkeit gibt, etwas für die Gemeinschaft zu tun”, freut sich Niespor, der gemeinsam mit Kloubert und zwei weiteren Kollegen für einen Tag auf dem Schulhof arbeitete.

„Die Schule entwickelt ihr Angebot für die Kinder ständig weiter, da ist es doch toll, mitgestalten zu können”, sagt Niespor. Mit Kollegen aus der Marketing-Abteilung hat er den Schlamm, die Pflanzen und die Folie aus dem alten Teich entfernt. Auch die Randsteine für die neuen Spielfelder setzten die EWVler. „Auch ein Dame- und Mühlespielfeld ist angedacht”, erklärt Niespor. Über die ehemalige Teichfläche werden Gummimatten gelegt, auf denen die Kinder spielen können.