Herzogenrath: Sebastianus-Schützen: Uwe Kniebeler ist neuer König

Herzogenrath: Sebastianus-Schützen: Uwe Kniebeler ist neuer König

Das Schützenfest der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Merkstein fand großen Zuspruch. An vier Tagen herrschte auf der prächtig hergerichteten Schützenwiese „In der Schlack“ reges Schützentreiben, wobei einmal mehr der Schüler-, Prinzen- und Königsvogelschuss die Zuschauer in ihren Bann zogen.

Bereits am frühen Abend holte sich Altschütze Uwe Kniebeler nach dreijähriger Unterbrechung zum zweiten Mal den Titel. Zum Auftakt wurde im auf der Festwiese

aufgestellten, vollbesetzten Zelt eine „Let‘s have a party“ mit der Coverband „Fahrerflucht“ gefeiert.

Am nächsten Tag nahmen die Schützen an einem Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Willibrord teil, der von Pastor Heinz Intrau und Diakon Achim Stümpel gehalten wurde. Danach wurden die Schützen im Umzug zur Festwiese geleitet, dort erfolgte das Aufsetzten der Vögel. Die neuen Vereinsmeister — ermittelt bereits Fronleichnam, bei den Schülerschützen Nico Quandel, bei den Jungschützen Maxime Schulz und bei den Altschützen Ingo Goffin — wurden von Präsident Georg Münzberg ausgezeichnet.

Viele Zuschauer

Der dritte Festtag begann mit dem Schülerprinzenvogelschuss. In diesem Wettbewerb sicherte sich Nico Quandel den Titel.

Für den richtigen Marschschritt sorgten am Nachmittag der Spielmannszug Vereinte Freunde und die Harmonie „Cäcilia“ Herzogenrath-Afden. Auf der Festwiese drängten sich zum Vogelschuss viele Zuschauer, unter ihnen Bürgermeister Christoph von den Driesch und die stellvertrende Bürgermeisterin Marie-Theres Sobczyk. Eine hohe Trefferquote zeichnete den Königsvogelschuss aus. Nachdem die Mitbewerber dem Holzvogel arg zugesetzt hatten, machte Uwe Kniebeler ihm mit dem 30. Treffer in der neunten Runde den Garaus. Geschäftsführer Uwe Kniebeler hatte erstmals 2011 die höchste Würde errungen. Als Königin wird ihm seine Ehefrau Sabine in der Amtszeit begleiten. Zu Ritterehren kamen Präsident Georg Münzberg (1), Elmar Goffin (2) und Oliver Fürpeil (3).

Bei den Jungschützen holte nach einem spannenden Schießen Tim Ernst die Prinzenwürde — 2. Ritter Tim Weinberg und 3. Ritter Thomas Reinartz. In einer feierlichen Zeremonie nahm Präsident Georg Münzberg den Silberwechsel auf der Festwiese vor. Zunächst übernahm Nico Quandel das Schützensilber vom Vorgänger Noha Lentzsch, danach wurde der neue Prinz Tim Ernst gefeiert. Beifall brandete auf, als Uwe und Sabine Kniebeler Köngssilber und Damenkrönchen vom scheidenden Königspaar Hans-Jürgen und Betty Fürpeil übernahmen.

Am letzten Tag fand ein Preisvogelschießen statt. Am Abend zog der Klompenmarsch vom Vereinslokal Reischl zur Schützenwiese, wo ein großer Dorfabend gefeiert wurde. Für Stimmung sorgte die Band „Los Chaotos“.

(fs)