Baesweiler: Schwellen und Schilder: Mehr Ruhe auf der Parkstraße

Baesweiler: Schwellen und Schilder: Mehr Ruhe auf der Parkstraße

Die teils zu schnell und unberechtigt befahrene Parkstraße in Baesweiler als „Fahrradstraße” auszuweisen, ist nicht machbar. Hans-Dieter Deserno (Grüne) hatte im Verkehrs- und Umweltausschuss einen solchen Vorschlag unterbreitet.

Auch als Lösung, um zu schnellem (Auto)-Fahren entgegenzuwirken und Schleichern die „Wahlmöglichkeit” abzunehmen, die Parkstraße als Abkürzung zu nutzen.

Eine Ausweisung der Straße nur für Fahrräder sei nur dann möglich, wenn diese das Hauptverkehrsmittel wären, erteilte die Stadtverwaltung dem Deserno-Vorschlag eine Absage. Unterdessen hatte auch Alfred Mandelartz (SPD) beobachtet: „Fahrzeugführer aller Art halten sich nicht an die Vorgaben in diesem verkehrsberuhigten Bereich. Die Fußgänger müssen hin- und herspringen.”

Dies soll sich ändern, beschloss der Ausschuss. Nun wird geprüft, Fahrbahnschwellen zu installieren, die Parkstraße als Anliegerstraße auszuweisen und entsprechende Schilder aufzustellen. Gedacht ist an die Verkehrszeichen „Verbot für Fahrzeuge aller Art” und „Radfahrer und Anlieger frei”.

Mehr von Aachener Nachrichten