Beasweiler/Geilenkirchen: Schwangere Frau bei Frontalzusammenstoß schwer verletzt

Beasweiler/Geilenkirchen : Schwangere Frau bei Frontalzusammenstoß schwer verletzt

Zu einem Unfall mit zwei Schwerverletzten kam es am Freitag auf der Bundesstraße 56 zwischen Immendorf und Puffendorf. Kurz nach 13 Uhr waren ein grauer VW-Bus mit HS-Kennzeichen und ein dunkelblaues Mercedes-Cabrio aus bisher ungeklärter Ursache frontal zusammengestoßen.

Sowohl der Fahrer des Mercedes als auch die Beifahrerin im VW Bus, eine hochschwangere Frau, wurden bei dem Unfall schwer verletzt und wurden mit Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

Auf der B56 bei Puffendorf hat es einen schweren Unfall gegeben. Foto: Anna Küsters

Der Notarzt war mit dem Rettungshubschrauber zur Unfallstelle gebracht worden. Zum Zustand des ungeborenen Kindes gibt es noch keine näheren Informationen.

Der Einsatzleiter und Leiter der Feuerwehr Baesweiler, Dieter Kettenhofen, kritisiert stark das Verhalten der übrigen Verkehrsteilnehmer. Mit Ausnahme eines Bundeswehrsoldaten und zweier Feuerwehrkollegen, die zur Zeit des Unfalls an gleicher Stelle unterwegs waren, hätten sämtliche Autofahrer nur geschaut, gewendet und seien dann gefahren. Kettenhofen: „Es ist immer das Gleiche.“

Den Ersthelfern verdanken die Unfallopfer möglicherweise ihr Leben. Zahlreiche Polizisten und 25 Einsatzkräfte der Feuerwehr Baesweiler waren im Einsatz. Die B56 blieb bis etwa 16 Uhr gesperrt.

In einer früheren Version hatte es geheißen, der Mercedes-Fahrer schwebte in Lebensgefahr. Das hat sich als Fehlinformation herausgestellt.

(sit)