Alsdorf: Schulzentrum Alsdorf: Architektenwettbewerb wird vorbereitet

Alsdorf: Schulzentrum Alsdorf: Architektenwettbewerb wird vorbereitet

Die Bezirksregierung Köln hat keineswegs grünes Licht für das auf dem Annagelände geplante neue Bildungs- und Kulturzentrum (Schulzentrum) gegeben. Bürgermeister Alfred Sonders widersprach einer anderslautenden Meldung in einem anderen Medium entschieden.

Falsch sei auch, dass dieses Jahr vier Millionen Euro fließen werden. „Wir bekommen in diesem Jahr keinen Cent für das neue Zentrum”, erklärte er auf Anfrage.

Die Bezirksregierug habe lediglich signalisiert, dass die neu gegründete Tochter der Stadt Alsdorf, die Gesellschaft für Stadtentwicklung und Stadterneuerung (GSG), gemeinsam mit der Landesgesellschaft NRW.Urban den Architektenwettbewerb vorbereiten darf. Diese Aktivitäten seien aus Sicht der Kölner Aufsichtsbehörde nicht förderschädlich.

Der Wettbewerb diene dazu, überhaupt die tatsächlichen Kosten für das mit 34 Millionen Euro veranschlagte Großprojekt zu ermitteln. Erst auf Basis dieser dann vorliegenden Zahlen könne ein konkreter Bewilligungsbescheid erfolgen, sagte Sonders. Gleichwohl sei er weiter zuversichtlich, dass der Bewilligungsbescheid über die Fördermittel komme und die neue Unterkunft für Realschule und Gymnasium auf dem Annagelände gebaut werden könne.