Herzogenrath: Schüler des Berufskollegs verabschiedet

Herzogenrath: Schüler des Berufskollegs verabschiedet

„Nach dem Spiel ist vor dem Spiel.” Der bekannte Spruch des langjährigen Fußballtrainers Sepp Herberger war das Motto der Abschlussfeier am Berufskolleg Herzogenrath.

Rund 200 Schülerinnen und Schüler des Vollzeitbereichs erhielten ihre Zeugnisse, die ihnen entweder berufliche Grundkenntnisse im Bereich Wirtschaft und Verwaltung, den mittleren Schulabschluss oder den theoretischen Teil der Fachhochschulreife bescheinigten. Die Studierenden der Fachschule erhielten das Zertifikat des staatlich geprüften Betriebswirts.

Wie geht es weiter?

Schulleiter Christian Göbbels übertrug das Motto auf den erfolgreichen Schulabschluss und gratulierten den jungen Leuten. Nun gelte es, das neue „Spiel” anzugehen: „Was wird mich erwarten? Wie wird man mich annehmen. Werde ich so behandelt werden wie bisher - fair und gerecht und manchmal auch ein wenig nachsichtig?”

Diese Unsicherheit griff auch Bereichsleiter Erhard Lay auf. Alles sei nun unbekannt, die Menschen, die Umgebung, die Aufgaben. Vor den Schülern lägen viele Berufsjahre, die sinnvoll gestaltet sein wollen. Sabrina Schwartz und Thomas Schütz, die beide erfolgreich die Höhere Handelsschule abgeschlossen haben, bedankten sich bei ihren Lehrern und den Eltern für viel Geduld und Mühe.

Neu und aufregend

Sie fühlten sich gewappnet, so die beiden Schüler ein neues, aufregendes Spiel in Richtung berufliche Ausbildung, Eigenständigkeit und Selbständigkeit zu beginnen. Die Schülervertretung gestaltete den Abend für die Absolventen der verschiedenen Bildungsgänge und schenkte jedem zum Abschied eine Rose.

Die Abschiedsfeier wurde durch bewegenden Gesang von Claudia Schröder, die in diesem Jahr das Abitur am Wirtschaftsgymnasium des Berufskollegs Herzogenrath gemacht hat, umrahmt.

Mehr von Aachener Nachrichten