Herzogenrath: Schüler auf die Arbeitswelt vorbereitet

Herzogenrath: Schüler auf die Arbeitswelt vorbereitet

Das Personalprojekt genießt am Berufskolleg Herzogenrath bereits eine lange Tradition. Es beschreibt eine Kooperation zwischen der Fachschule für Wirtschaft und der Höheren Handelsschule und dient zur Vorbereitung eines Personalauswahlverfahrens.

Seit vielen Jahren ist es zum festen Bestandteil der Fachschulweiterbildung zum staatlich geprüften Betriebswirt geworden. Bisher bewarben sich Schüler der Höheren Handelsschule bei den Projektgruppen der Fachschulstudierenden auf eine fiktive Ausbildungsstelle.

Nachweislich stiegen durch dieses spezielle Bewerbungstraining die Chancen der Schüler auf dem hiesigen Ausbildungsmarkt. Zur Bekräftigung des Personalprojekts erfolgte in diesem Jahr erstmals die Bewerbung auf eine reale Praktikumsstelle, die von den beteiligten Unternehmen Bauhaus, Enwor, Forschungszentrum Jülich und der Städteregion Aachen zur Verfügung gestellt wurden.

Assessment-Center

Nach eingehender Prüfung der Unterlagen wurden die aussichtsreichsten Bewerber zu einem Assessment-Center eingeladen. Die Durchführung fand in den Abendstunden während der Fachschulunterrichtszeit statt. Insgesamt vier konnten sich hier gegen eine starke Konkurrenz behaupten und so den begehrten Praktikumsplatz erhalten. Die Auswahl fiel nicht immer leicht und dennoch lieferten die Sieger schlagkräftige Argumente.

Alle Teilnehmer erhielten eine ausführliche Beurteilung der eingereichten schriftlichen Unterlagen; ihr Auftreten im Assessment-Center wurde ebenfalls kritisch reflektiert. Darüber hinaus wurden vom Förderverein am Berufskolleg Herzogenrath zwölf Kino-Gutscheine an die Erstplatzierten der vier Bewerbungsgruppen verschenkt. Mit der Überreichung der Zertifikate, die den Bewerben die erfolgreiche Beteiligung attestieren und der Präsentation aller Projektgruppen fand das diesjährige Personalprojekt seinen Abschluss.

(mas)
Mehr von Aachener Nachrichten