Alsdorf: „Sauber, Alsdorf“ erlebt eine Neuauflage

Alsdorf: „Sauber, Alsdorf“ erlebt eine Neuauflage

Die Aktion „Sauber, Alsdorf!“ ist gestartet. Das bedeutet, dass derzeit einmal mehr viele, fleißige Menschen aller Altersstufen von Vereinen, Schulen, Institutionen und Initiativen die Ärmel hochkrempeln und in allen Stadtteilen saubermachen.

Ausgerüstet mit Arbeitshandschuhen, Greifzangen und Müllsäcken sind sie auf Straßen, in Grünanlagen und auf Parkplätzen der Stadt unterwegs, um von unangenehmen Zeitgenossen in die Landschaft geworfene Bonbonpapiere, Zigarettenkippen, leere Getränkedosen, Taschentücher und sonstigen Abfall einzusammeln.

Zu den umweltbewussten Bürgern am Auftakttag der Frühjahrsputz-Aktion gehörten auch Mädchen und Jungen der Gemeinschafts-Grundschuke Annapark, die rund um ihre Schule sammelten. Unterstützt wurden die Schüler im Kampf gegen den wilden Müll von Bürgermeister Alfred Sonders sowie einigen weiteren Erwachsenen. „Ich finde es toll, dass ihr heute mit mir Müll sammeln wollt“, lobte Sonders den Nachwuchs. Wenn schon die jungen Alsdorfer mitmachten und sich für ein sauberes Alsdorf einsetzten, sei dies ein tolles Vorbild. Zudem, wer selbst Müll sammle, werfe nicht leichtfertig Abfall in die Umwelt.

Abschlusstag der 13. Großreinemach-Aktion ist der Frühlingsfestsamstag, 21. April. Dann sind alle fleißigen Helfer ab 11.30 Uhr zum Denkmalplatz eingeladen. Hier serviert das DRK ihnen als Belohnung Erbsensuppe.

(dag)
Mehr von Aachener Nachrichten