Nordkreis: Sanierung des Parkdecks in Würselen wird deutlich teurer

Nordkreis : Sanierung des Parkdecks in Würselen wird deutlich teurer

Dass die Arbeiten zur Sanierung der Parkpalette Neuhauser Straße in Würselen in der Tat — wie geplant und bereits vor Ort mit Hinweisschildern kenntlich gemacht — am Montag, 2. Juli, beginnen, war bis zur Ratssitzung am Dienstagabend noch nicht sicher.

Grund dafür: Die für die Maßnahme veranschlagten gut 500.000 Euro reichen nicht aus. Nach Abschluss des Ausschreibungsverfahrens lag das niedrigste Angebot einer Baufirma bei 590.000 Euro. In nicht-öffentlicher Sitzung des Rates wurde der Gedanke verworfen, die Sanierung erneut auszuschreiben — in der Hoffnung, diesmal den Kostenrahmen einhalten zu können.

Abgesehen davon, dass diese Erwartung angesichts der boomenden Baubranche recht unrealistisch ist, wäre der Zeitplan nicht mehr zu halten gewesen. Das hätte auch eine Sondervereinbarung zur Nutzung anderer Stellplätze während der Bauphase ausgehebelt. So beschloss der Stadtrat zähneknirschend, die Mehrkosten aufzubringen. Die Stadt Würselen hält bis zum Abschluss der Arbeiten mehrere Alternativen bereit.

Für Parkplatzsuchende im Bereich des unteren Morlaixplatzes steht das untere Parkdeck zur Verfügung, das eigentlich in Gänze an ein benachbartes Fitnesscenter vermietet wurde. Es wurde jedoch vereinbart, dass vorübergehend bis zum Abschluss der notwendigen Sanierungsarbeiten dieser Parkbereich auch der Allgemeinheit zugänglich sein wird.

Darüber hinaus stehen neue öffentliche Parkplätze im Bereich des früheren „Singer“-Geländes über die Zufahrt Kaiserstraße zur Verfügung, so die Stadtverwaltung.

(-ks-)