Alsdorf: Runder Geburtstag lässt Spendenkasse kräftig klingeln

Alsdorf: Runder Geburtstag lässt Spendenkasse kräftig klingeln

Strahlende Gesichter bei Gebern und stellvertretenden Empfängern: Anlässlich seines 50. Geburtstages hatte Alsdorfs Bürgermeister Alfred Sonders anstelle von persönlichen Geschenken um Spenden an das Hilfswerk des Lions Clubs Alsdorf für gemeinnützige Zwecke gebeten.

Dabei kam eine stattliche Summe von mehr als 11.000 Euro zusammen, die der Erste Bürger auf 12.000 Euro aufstockte.

„Ich bin ja ein Berufsoptimist, aber mit so einer Summe habe selbst ich nicht gerechnet — und auch nicht mit so vielen Besuchern“, sagte Alfred Sonders bei der Spendenübergabe. Begeistert von der „Spendenbereitschaft“ war auch Walter Taeter, Präsident im Lions Club. „Das Geld ist bei uns in guten Händen, weil wir es dahin weiterreichen, wo es gebraucht wird.“

4000 Euro gingen an die Ortsgruppe des Deutschen Roten Kreuzes in Alsdorf, vertreten durch Bereitschaftsleiterin Ellen Hansen. Mit dieser Geldspende wird die Seniorenwerkstatt in der neuen DRK-Unterkunft, Aachener Straße 3, gefördert.

Über ein Jahres-Abo einer Gemüsekiste, die ab Juni wöchentlich frisch aus der Region angeliefert wird, freuten sich Heike Miethig aus dem Familienzentrum im Verbund Eva Ofden, Renate Krämer aus der Kita Mariä Heimsuchung, Helga Reuter Maurer aus der Kita Christus König, Ursula Flachs aus der Kita St. Barbara Broicher Siedlung, Birgit Hennes aus der Kita St. Cornelius und Birgit Bahnen aus dem städtischen Familienzentrum Annapark. Damit sind nun alle Kindertageseinrichtungen in Alsdorf in Kooperation mit der Jürgen-Kutsch-Stiftung ein Jahr lang mit einer Frischekiste mit Obst und Gemüse versorgt.

Der Tierparkverein, vertreten durch Vize-Vorsitzenden Ullrich Deinert, erhält 1000 Euro für ein neues Gehege mit Weißbüscheläffchen. Weitere 1000 Euro bekommt der Förderverein der Gustav-Heinemann-Gesamtschule, vertreten durch Schulleiter Martin May und zwei Schülervertreter.

Das Geld soll für eine Studienfahrt zur Vorstellung eines Filmprojektes im französischen Montpellier und für die Attraktivierung des Schulhofes genutzt werden. Auch für den Förderverein der Musikschule des Städtischen Gymnasiums gab es 1000 Euro. Die 2000 Euro, die Heinz Wolke, Vize-Vorsitzender im Verein „VorOrt“, entgegennehmen konnte, fließen in ein Zirkus-Ferienprojekt für Kinder aus Pflegefamilien.

(dag)
Mehr von Aachener Nachrichten