Baesweiler: Routinierte DJs legen Oldies auf

Baesweiler: Routinierte DJs legen Oldies auf

Oldies sind für Josef Ziesen eine Herzensangelegenheit. Wenn der Vorsitzende des „Oldtimer Diskothek Freizeit Vereins” von den Klassikern der zurückliegenden Jahrzehnte erzählt, gerät er ins Schwärmen.

„Mit der Musik verbinde ich so viel. Da kommt man aus den Erinnerungen gar nicht mehr raus.” Bei der 4. DJ-Revival-Fete des Oldtimer Diskothek Freizeitvereins werden 14 DJs, die in Baesweilers legendären Diskotheken auflegten, an den Plattentellern stehen. Die Fete steigt am Samstag, 24. April, um 19 Uhr in der Mehrzweckhalle, Grabenstraße. Der Eintritt ist frei.

Damit wollen die Organisatoren die Stimmung ihrer Jugend für ein paar Stunden zurückholen. So wie früher im „Kokett”, im „Oldtimer”, im „Twen Club”. Die DJs werden sich im Laufe des Abends abwechseln. Dabei gehen sie chronologisch vor. Kurt Saul alias „Dave” und Robin Hilgers legten schon Mitte der 60er auf, als die Diskotheken in Baesweiler noch in den Kinderschuhen steckten. Hans Esser (Oldtimer), Alsfred Kutzop (Kokett) und Josef Ziesen (Twen Club) brachten Baesweiler in den 70ern zum Tanzen. Frank Schaffrath, Dieter Schönebeck und Bernd Lipka zählen zu den jüngsten DJs der Diskogeneration.

Auch wenn einige der Discjockeys schon seit Jahren nicht mehr selbst auflegen, sind sie noch längst nicht eingerostet. „Ich habe kein Equipment mehr, dafür aber jede Menge Motivation”, sagt Alfred Kutzop. Hans Esser legt hingegen auch heute noch regelmäßig Platten auf. Dabei erlebt er, dass die Faszination für die Oldies immer noch groß ist. Das sei auf „die Qualität der Musik” zurückzuführen.

Zudem wollen die Organisatoren auf der Fete Baesweilers beliebtestes suchen. Jeder Besucher kann seine Lieblingssongs aufschreiben. Die Songs, die am häufigsten gewünscht werden, legen die DJs um Mitternacht auf. Dabei hat jeder Teilnehmer die Chance, etwas zu gewinnen.

Mehr von Aachener Nachrichten