Herzogenrath: Roda-Schule feiert 40-jähriges Bestehen

Herzogenrath: Roda-Schule feiert 40-jähriges Bestehen

Wer in diesen Tagen die Roda-Schule in Herzogenrath besucht, erlebt eine andere Form von Unterricht. 175 Schülerinnen und Schüler nehmen Teil an einer besonderen Projektwoche, die unter dem Zeichen „Kultur erleben und kulturell aktiv sein“ steht.

Schulleiter Thomas Kürten: „Unsere Schule beteiligt sich erneut am bundesweiten Kulturagenten-Programm der Mercator-Stiftung. Das Programm möchte gemeinsam mit Künstlern die Neugier für Kunst bei Schülern erwecken und die Schulen in ihrer kulturellen Bildungsarbeit unterstützen.“

In 16 Projektgruppen wurde beispielsweise mit Schattenspiel, Tanz, Musik, Trickfilm, Fotografie viel Neues ausprobiert und einstudiert. Zuvor wurden die Wünsche der Schüler abgefragt. Die Kulturbeauftragte der Schule, Jasmin Dudda, hat diese Woche gemeinsam mit der Kulturagentin Katrin Eickold und weiteren Lehrern vorbereitet. Wer in den altersgemischten Gruppen die Akteure erlebt, spürt deutlich mit welcher Begeisterung alle bei der Sache sind. Jessica, 13 Jahre: „Beim Tanzen in den Tanzsäcken kommt man ganz schön ins Schwitzen, aber das macht riesig Spaß.“

Schulleiter Kürten: „Wir feiern in diesem Jahr den 40. Geburtstag unserer Schule und freuen uns darauf, die Ergebnisse unserer Arbeit auch aus dieser Projektwoche am Tag der offenen Tür einer breiten Öffentlichkeit präsentieren zu können. Wir laden alle Interessierten ganz herzlich zu einem Besuch ein.“

Der Tag der offenen Tür der Roda-Schule, Geilenkirchener Straße 33, ist am Sonntag, 7. Dezember, 11 bis 17 Uhr. Parkmöglichkeiten sind am Rathaus.

(fs)