1. Lokales
  2. Nordkreis

Würselen: Rettendes Nass wurde weit „transportiert”

Würselen : Rettendes Nass wurde weit „transportiert”

Sie sind die Zukunft der aktiven Rettungseinheiten, daher wird auch in Würselen die Jugendfeuerwehr ausgiebig geschult und trainiert. Auch wenn die zurzeit 42 zwischen 10 und 18 Jahre alten Nachwuchskräfte noch nicht an richtigen Einsätzen teilnehmen dürfen, so sind sie mit Feuereifer beim Training dabei.

dUn ewveiil pßaS hneni die ritAbe mit ceh,hucnälS retLnie und Wssrea hcam,t ads esnweebi eid dcäehMn dun ngeuJn eztjt ilkesndrvuloc bei rheri grebsasuJulcshhnüsba nudr mu sad eubHetpäduga esd aeöMlseushb nhtlWowe l.Pnlea rTnißmäugsu iectrht smdleia ied dJugne des söehscugLz Miett mit riehm eLtire hscaaS esBerkc edi bunÜg au.s Im pneuttiklMt atdsn dei udagannHbh itm gaennl nhugnll.eteuiShzcacu sAu edn ernnatHyd mi dernvreo eBrchie eumsts asd trndteee aNss sib auf die esceRiktü edr eGdubeä tare”st„oprrtni dwe.ren nieE f,ebAagu eid eid eäJnugmenrerrfhewun aiprm se.lötn So raw dann hcua nhca erine uteng lnehba Sudent dre tgeelJrdunei dre nreWüslree weruFhere, rfaz-sJenFo tr,nseeM srhe e.ufnzdire „aD,s asw onhc tnihc ftrepke kleapgpt ,tah sad nnerle wri hcua ohc,n dfraü snid aj ßihseiclclh uAgiblsnud und bnÜug da. riW knnöen ztsol fau senneur chNscawhu ei”,ns mireüreste er.esntM