Alsdorf: Republikaner bleiben weiter im Keller

Alsdorf: Republikaner bleiben weiter im Keller

Gerne hätten die Republikaner das Fraktionsbüro der Linken übernommen, weil diese „nun offensichtlich im Rat der Stadt Alsdorf ihren Fraktionsstatus verlieren wird”. Aus dem Keller, wo die Republikaner derzeit untergebracht sind, würden sie gerne ans Tageslicht treten.

Als demokratische Partei sähen sie es als Diskriminierung an, ihre Arbeit im Keller verrichten zu müssen, wenn dieses Büro frei würde. Mit der Bemerkung, dass Verwaltungsmitarbeiter täglich acht Stunden im Untergeschoss ihre Arbeit verrichteten, ohne sich diskriminiert zu fühlen, und nicht nur ab und zu wie die Republikaner, lehnte Bürgermeister Alfred Sonders das Anliegen ab. Das Büro werde zukünftig zu Verwaltungszwecken genutzt.

Mehr von Aachener Nachrichten