Alsdorf: Räuber liefern nicht bloß kölsche Hits

Alsdorf: Räuber liefern nicht bloß kölsche Hits

Ob Karneval oder Après-Ski, Arena oder Theater — für die Kölner Mundartband Räuber ist jede Bühne ihr Wohnzimmer. Sie stehen stets parat, „wenn et Trömmelche jeit“. Am Sonntag, 18. Mai, beweisen die fünf Musiker in der Stadthalle Alsdorf, dass sie mit ihrem Konzertprogramm „Alles nur Theater“ ihren Zuschauern auch jenseits der fünften Jahreszeit Spaß bereiten.

Vielen sind die Räuber als Kleeblattband des Kölner Karnevals bekannt, die mit ihren zahlreichen Hits wie „Die Rose“, „Sulang die Botz noch hält“, „Schau mir in die Augen“ oder „Op dem Maat“ aus der Mundartszene nicht mehr wegzudenken sind.

Doch dass die Räuber auch ganz anders können, beweisen sie alljährlich mit ihren Gastspielen im Volkstheater Millowitsch. „Alles nur Theater“ ist jetzt auf Tour. Dabei präsentieren sich die Musiker unter anderem in Berufsverkleidungen und zeigen dabei auf heitere Art ihre früheren beruflichen Fähigkeiten oder erzählen im Lied „Rattepack“ von Top-Managern und Politikern, die Wasser predigen und selbst Wein trinken. Karl-Heinz Brand, Gino Trovatello, Kurt Feller, Wolfgang Bachem und Torben Klein sind zugleich Meister der gefühlvollen Balladen, Stimmungslieder und kurzweiligen Anekdoten aus dem Leben und machen damit diese Show zu einer Symbiose aus Klamauk, Musik und kölschem Charme.

Durch ihre musikalische Vielfalt und ihre weltmännische Offenheit lassen die Räuber überall, wo sie auftreten, die Altersgrenzen verschwinden. Karten sind noch erhältlich im Zeitungsverlag Aachen, Dresdener Straße 3, sowie im Mediastore unserer Zeitung in Aachen, Großkölnstraße 56.

Mehr von Aachener Nachrichten