Würselen: Prima Resonanz beim Wiesenfest

Würselen: Prima Resonanz beim Wiesenfest

Strahlender Sonnenschein und fast sommerliche Temperaturen lockten am Pfingstmontag viele Spaziergänger und Schaulustige in den Stadtgarten, wo die traditionsreiche St.-Sebastianus-Schützengesellschaft 1624 im Rahmen eines Wiesenfestes ihr Königsfest 2010 veranstaltete.

Über Stunden zog sich das bunte Treiben hin, in das vor allem viele kleine Besucher durch den von der Gesellschaft verpflichteten Familienzirkus „Amany” auch aktiv einbezogen wurden. Unterdessen machten es sich die Eltern auf dem Rasen in der Sonne oder auch im Schatten gemütlich, bis die historischen Gewehre der Schützengesellschaft begannen, lautstark den Ton anzugeben. Die Schützen hatten es sich mittags im Zelt neben dem Schießstand mit ihren Gästen munden lassen.

Zunächst wurde der Volkskönig ermittelt. Vize-Bürgermeister Winfried Hahn bereitete dem Holz auf der Stange mit dem 59. Schuss ein jähes Ende.

Unter den flotten Klängen des Bundestambourkorps „Alte Kameraden” marschierten die Traditionsschützen zu ihrem Königsvogelschuss 2010 auf. Rudi Mainz, der 1999 beim 375-jährigen Jubiläum schon einmal das Königssilber getragen hatte, nutzte die Gunst der Stunde und bescherte mit seinem Meisterschuss den Spellsleuten im Ortsteil Bissen, die in diesem Jahr ihr 75-Jähriges feiern, das Königsspiel. Da wunderte es nicht, dass neben seiner Gesellschaft auch das Spiel den Schützenkönig lautstark hochleben ließ.

Mehr von Aachener Nachrichten