Schnellrestaurants betroffen: Polizei nimmt Räuberduo nach drei Überfällen fest

Schnellrestaurants betroffen : Polizei nimmt Räuberduo nach drei Überfällen fest

Die Polizei hat zwei junge Männer festgenommen, die in dieser Woche bereits drei bewaffnete Raubüberfälle in Herzogenrath und Übach-Palenberg begangen haben sollen. Sie werden noch am Freitag dem Haftrichter vorgeführt.

Die 21 und 26 Jahre alten Männer kommen aus Herzogenrath und sind bereits polizeilich wegen verschiedener Delikte aufgefallen. Die Staatsanwaltschaft und die Ermittler werfen ihnen vor, am Montagabend auf einem Parkplatz auf der Bardenberger Straße in Herzogenrath ein Motorrad gestohlen zu haben. Der Bestohlene hatte das Motorrad gerade erst ersteigert und war zur ersten Probefahrt unterwegs, als die Männer mit einer Pistole aus einem Gebüsch sprangen und das Motorrad einforderten.

Es besteht außerdem der dringende Verdacht, dass diese Täter auch in der Nacht danach, am Mittwoch gegen 0.45 Uhr eine McDonalds-Fililale in Übach-Palenberg überfallen zu haben. Hier hatten sie, erneut mit vorgehaltener Pistole, die Tageseinnahmen verlangt. Dies scheiterte jedoch, da die Angestellten sich weigerten, ihnen das Geld zu geben. Sie flüchteten ohne Beute.

Noch am selben Tag, kurz vor 22 Uhr, sollen die Täter dann eine Subway-Filiale in Übach-Palenberg überfallen haben. Auch bei dieser Tat flüchteten die Männer mit einem Motorrad. Zuvor hatten sie auch in diesem Schnellrestaurant eine Angestellte mit einer Schusswaffe bedroht. Bei dieser Tat gelang es ihnen, mehrere hundert Euro zu erbeuten.

Aufgrund des dringenden Tatverdachtes erfolgten am Donnerstag nach richterlichem Beschluss Wohnungsdurchsuchungen bei den Beiden. Dabei fanden die Beamten umfangreiches Beweismaterial und nahmen die Männer fest.

Die Tatverdächtigen schweigen bislang zu den Vorwürfen. Wie der Pressesprecher der Aachener Polizei, Paul Kemen, erklärt, ist die Mindeststrafe für schweren Raub eine Freiheitsstrafe von einem Jahr.

(red/pol)
Mehr von Aachener Nachrichten