Pläne für August-Schmidt-Platz in Merkstein werden vorgestellt

August-Schmidt-Platz in Merkstein : Pavillon mit Außengastronomie und Spielgeräte unter Bäumen

Unter alten Bäumen: Die Pläne für August-Schmidt-Platz werden am Dienstag offiziell vorgestellt. In der großen Koalition aber gibt es unterschiedliche Auffassungen dazu.

Die Koalitionäre aus CDU und SPD machen auch unserer Zeitung gegenüber gar kein Hehl daraus, dass sie in Sachen Ausgestaltung des August-Schmidt-Platzes in Merkstein divergierender Auffassung sind. Die SPD hatte Anfang April im Alleingang zu einer „Bürgerversammlung“ eingeladen, um eigenen Angaben nach der „brodelnden Gerüchteküche über die verschiedensten Pläne“ entgegenzuwirken.

Dass ein Investor auf dem Platz ein Restaurant bauen wolle, sei ein „brisantes Thema“, ließen die Sozialdemokraten anschließend in einer Pressemitteilung verlautbaren. Als Ziele einer Platzumgestaltung werden hier analog zu Meinungsäußerungen auf besagter Versammlung die Berücksichtigung der Interessen von Kindern, Familien und Senioren gleichermaßen und die Wahrung der Funktion der „grünen Lunge“, die es „unbedingt“ zu erhalten gelte, genannt. Womit dem Fällen „weiterer Bäume“ ebenso eine Absage erteilt wird wie der Einrichtung eines zusätzlichen Restaurationsbetriebs.

In den ersteren Punkten dürfte Einigkeit herrschen in Rodas politischer Landschaft. Die Pläne für ein Restaurant indes – angedacht ist ein lichtdurchfluteter Kubus aus Holz und Glas mit Außenbewirtung, den ein ortsansässiger Gastronom zur Verlagerung seines jetzigen Standorts projektieren will – finden beim Gros der anderen Parteien durchaus Anklang. So der dafür vorgesehene Pavillon den Platz nicht dominiert. In Erbbaupacht soll dazu eine Fläche auf Höhe von Aktionskaufhaus und Pferdedenkmal zur Verfügung gestellt werden.

Vor allem der avisierte Biergarten sei dem Wunsch nach einer Belebung förderlich, sagen die Befürworter. Die stattlichen alten Bäume, so die Grundbedingung, sollen dem Platz dabei auch weiterhin seinen besonderen Charakter verleihen, unter denen zur Förderung der Aufenthaltsqualität für Familien der Bereich Spielgeräte noch ausgebaut werden sollte.

Im Bau- und Verkehrsausschuss am Dienstag, Beginn 18 Uhr im großen Sitzungssaal des Rathauses, sollen die Pläne seitens der Verwaltung offiziell vorgestellt werden. Laut Tagesordnung war dies zunächst unter Ausschluss der Öffentlichkeit vorgesehen. Doch wie zu vernehmen war, soll der entsprechende Tagesordnungspunkt in den öffentlichen Teil vorgezogen werden.

Mehr von Aachener Nachrichten