Herzogenrath: Pippi Langstrumpf in der Offenen Ganztagsschule

Herzogenrath: Pippi Langstrumpf in der Offenen Ganztagsschule

Auf dem Flur der Grundschule Alt-Merkstein steht jetzt ein Pferd. Natürlich nicht irgendein beliebiger Vierbeiner, sondern „Kleiner Onkel”, das legendäre Pferd von Pippi Langstrumpf, beinahe lebensgroß und aus Pappmaché. Entstanden ist das Kunstwerk während der Ferienbetreuung der Offenen Ganztagsschule.

Die hat auch in diesem Jahr der Verein „Betreute Schulen Aachen Land” gemeinsam mit den Grundschulen Alt-Merkstein, Bierstraß und Regenbogenschule angeboten. Wegen des 40-jährigen Jubiläums von Astrid Lindgrens beliebtester Romanfigur lautete das Motto „Mit Pippi, Michel und den Kindern aus Bullerbü wirbeln wir durch die Herbstferien”. 35 Jungen und Mädchen begaben sich also auf die Spuren der Kinderbuchhelden, bauten im Wald eine Räuberhöhle wie Ronja Räubertochter, schnitzten wie Michel von Lönneberga oder backten Herrn Nilssons leckeren Pfefferkuchen.

Wie im Schlaraffenland

Fast wie im Schlaraffenland müssen sich die Kinder gefühlt haben, als sie auch einmal in Pippis Süßwarenladen einkaufen durften - natürlich bezahlten sie die Leckereien mit Goldmünzen aus der Schatztruhe. Mit viel Aufwand und noch mehr Einsatz wurde der „Kleine Onkel” mit Papier und Kleister auf einem Gerüst aus Dachlatten und Draht gestaltet. Ausschlaggebend war die richtige Farbe - weiß mit schwarzen Punkten. Mit dem (Stoff-)Affen „Herr Nilsson” auf dem Rücken wird der große „Kleine Onkel” nun natürlich einen Ehrenplatz in der Grundschule bekommen.