Alsdorf: Pilger trotzen Kilometern und Blasen

Alsdorf: Pilger trotzen Kilometern und Blasen

Die Kevelaerbruderschaft Alsdorf und Umgebung ist jetzt zum 297. Mal zum Marienwallfahrtsort Kevelaer gepilgert. Die diesjährige Wallfahrt stand unter dem Leitgedanken „Der Herr ist mein Hirte”.

Geistlicher Begleiter der Fußwallfahrt war an den sechs Wallfahrtstagen Kaplan Marian Mertens von der GdG St. Castor Alsdorf. Prozessionsleiter war der Präfekt der Bruderschaft, Hans-Josef Flecken.

Ende August verließen 78 Fußpilger Alsdorf und Gereonsweiler und erreichten nach Übernachtungen in Wegberg und Straelen am dritten Wallfahrtstag ihr Ziel, den Marienwallfahrtsort Kevelaer. Dort schlossen sich der Fußpilgergruppe rund 250 Bus- und Pkw-Pilger an. Gemeinsam feierte man zunächst die Pilgermesse in der Kevelaerer Marien-Basilika. Dann nahmen alle Pilger am Kreuzweg und an der Lichterprozession und der Verabschiedung der Buspilger teil. Danach trafen sich die Fußpilger zur „Jubilarfeier”. Hierbei erhielten die sieben Erstpilger das begehrte Pilgerkreuz und die Festschrift der Bruderschaft.

Eine Pilgerin nahm zum fünften Mal, drei Pilger zum zehnten Mal, eine Pilgerin zum 15. Mal und zwei Pilger, der stellvertretende Schatzmeister Karl Josef Leesmeister aus Alsdorf und Renate Gründel aus Düsseldorf, zum 20. Mal teil. Im Mittelpunkt der Jubilarfeier stand die diesjährige Silberjubilarin der Fußwallfahrt, Herta Krause, die zum 25. Mal zu Fuß nach Kevelaer pilgerte. In der Laudatio wurden die Verdienste der Jubilarin hervorgehoben, die sich stets für die Bruderschaft einsetzt und als ehemalige Krankenschwester immer zur Stelle ist, wenn Blasen oder andere große oder kleine Verletzungen behandelt werden müssen. Als weitere Jubilare nahmen die stellvertretende Präfektin Roswitha Koerfer aus Niederbardenberg und Brudermeister Ludwig Grotenrath aus Alsdorf zum 30. Mal an der Fußwallfahrt teil.

Fazit nach der Rückkehr: Die Teilnehmer hatten eine echte christliche Gemeinschaft erfahren, sodass sie trotz der Strapazen des insgesamt 190 Kilometer langen Weges und zahlreicher Blasen spontan erklärten, auch im kommenden Jahr vom 27. August bis 1. September 2013 an der 298. Fußwallfahrt wieder teilzunehmen.

Ein Wiedersehen der Fußpilger gibt es bereits am Samstag, 27. Oktober, um 19.30 Uhr im Castor-Haus, Im Brühl, bei der diesjährigen Wiedersehensfeier.