Pfarreikarneval in Grundschule

Bei den Meerster Jecken : Uss Queeen nutzt Brexit zum Exit nach St. Willibrord

Die Meerster Jecke bereiteten der Queeen einen herzlichen Empfang beim Pfarreikarneval in der Dietrich-Bonhoeffer-Grundschule: Standing Ovation für Ihre Majestät …

Und nicht nur die sorgte für tolle Stimmung. Wieder einmal hatten die Pfarrschäfchen ein wunderbares Programm zusammengestellt und unter Mitwirkung der Harmonie Cäcilie (Leitung Olav Calbow) einen tollen Bunten Abend zugunsten der Pfarrei-Caritas gestaltet. Mit Prinz Sven zog die Queen in vollem Ornat (Pfarrer Heinz Intrau) in den vollbesetzten Festsaal ein. Sie hatte es sich auch nicht nehmen lassen, die Präsidentschaft des 11er-Rats zu übernehmen, das amtierende Saalprinzenpaar Maritta Rubner und Lothar Roschek zu verabschieden und das neue Prinzenpaar Anneliese Mevissen und Thomas Lincet zu küren – Uss Queeen war so amused.

Flexi-Rentnerin (Verwaltungskoordinatorin Karin Franken) plauderte aus dem Alltag, die Willibrordperlen (kfd) gaben Tipps, an neue Männer zu kommen. Bei Frau „MittenInMerkstein“ Ursula Kreutz-Kullmann kam man sich nachbarschaftlich singend, klatschend, schunkelnd näher. Dorfinder aus dem Heimatverein und den Benno-Schützenbrüdern schwangen das Tanzbein zu „Cordula Grün“. Top aktuell brachte Ute Kraum alle auf den neuesten Pfarrei-Stand. Auch die Ritzerfelder Jonge hatten wieder ein Stelldichein. Und zwischendurch wurde es auch einmal ganz praktisch – als nämlich Ingetraud Langohr einen Hugo-Kuchen backte und doch immer wieder probieren musste, ob denn die Qualität gerade der wichtigsten Ingredienz für dieses Backwerk auch in Ordnung sei.

Die Musical-Ladies (Sebastianusschützenfrauen) sangen von ihrem aufregenden Cowboydasein. Zur nächtlichen Stunde erzählten Georg und Christiane Helzle „ganz eigene Bettgeschichten“, bevor „Die Schützenjäger“ den Saal aber so richtig zum Toben brachten. Lennet Kann alias Olaf Calbow verabschiedete nach einem tollen Finale die Festgemeinde. Besonderer Dank gilt dem Hauptmoderator des Abends Oliver Fürpeil – wer ihn kennt, weiß, was für eine grandiose Stimmung herrschte!

Mehr von Aachener Nachrichten