Petitionsausschuss des Landes prüft Planung für Kohlscheids Zentrum

Petition in Sachen Kohlscheid : „Ganzheitliche Planungsansätze werden zerpflückt“

Auch im Namen und stellvertretend für eine Gruppe besorgter Bürger, die sich als Initiative Kohlscheid 2020 zusammengefunden habe, „um sich positiv und verantwortungsvoll in die politischen Belange der Stadtentwicklung einzubringen“, hat Dr. Peter Meyer an die Mitglieder des Petitionsausschuss des Landes NRW geschrieben.

Viele Konzepte für Kohlscheid seien in der Vergangenheit ent- und wieder verworfen worden, beschreibt er und beklagt: „Die dringend notwendigen ganzheitlichen Planungsansätze für das Zentrum Kohlscheid wurden und werden zerpflückt und in Teilbereiche zerlegt.“

Genau das befürchten er und seine Mitstreiter auch gegenwärtig, denn aus dem Bauleitverfahren Zentrum-Langenberg sei ein wichtiger Bestandteil wieder herausgenommen worden, nämlich der, bei dem es auch um die Ansiedlung des viel diskutierten Supermarkts geht. Meyer: „Wir befürchten nun, dass sobald ein Investor gefunden wird … für den herausgenommenen Teil durch Anwendung des § 34 BauGB genehmigt und gebaut werden könnte, ohne dass die Bürger hier noch Einfluss nehmen könnten. Möglich wäre das, da vorher bereits ein Supermarkt an gleicher Stelle existierte.“

Dies und weitere Punkte, etwa die Frage, ob es zutreffend sei, dass eine Erschließung der Anliegergrundstücke über die Markttangente eine Förderung durchs Land ausschließen würde und ob die Stadt dazu einen Prüfauftrag gestellt habe, sind Bestandteil von Meyers Petition.

Die bei den Adressaten offenbar ernst genommen worden ist, darauf lasse die große Zahl an Teilnehmern seitens des Ministeriums bei der Anhörung vergangene Woche im Bürgerhaus schließen, berichtet Meyer unserer Zeitung. Vertreter diverser Ministerien seien beteiligt (Justiz, Bau und Verkehr).

Mit dabei waren neben den Petenten zudem Vertreter der Bezirksregierung und der Herzogenrather Stadtverwaltung. Jetzt wird in Düsseldorf Bericht erstattet – und alle warten gespannt auf das Prüfergebnis.

Mehr von Aachener Nachrichten