Alsdorf: Patientenforum zu Inkontinenz und Beckenbodenschwäche

Alsdorf: Patientenforum zu Inkontinenz und Beckenbodenschwäche

Inkontinenz und Beckenbodenschwäche sind für die meisten Menschen ein Tabuthema. Beim Informationsabend „Ist Ihre Blase schneller als Sie?“ einem Patientenforum des Aachener Marienhospitals zum Thema Inkontinenz und Beckenbodenschwäche in der Stadthalle Alsdorf, Denkmalplatz, am Mittwoch, 22. Oktober, gibt es dazu ab 18 Uhr mehr zu erfahren.

„Millionen betroffene Frauen mit Senkung, Beckenbodenschwäche und unwillkürlichem, ungewolltem Urinverlust leiden still und meistens verschämt, ohne darüber zu sprechen“, weiß Dr. med. Matthias Lerch, Chefarzt der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe am Marienhospital Aachen. „Nur wenige gehen zu ihrem Arzt und suchen nach Hilfe. Der erste Schritt muss es aber sein, sich dem Hausarzt oder dem Frauenarzt anzuvertrauen“, beteuert Dr. Lerch.

„Erst dann kann die Ursache eruiert werden und Therapiemaßnahmen eingeleitet werden.“

Welche Möglichkeiten der Hilfestellung es gibt, erläutern die Experten Dr. med. Matthias Lerch und Dr. med. Mehrdad Fallahi vom Urologischen Zentrum Euregio. „Es gibt viele Unterstützungsmöglichkeiten. Oft sind dies konservative Mittel wie lokale Hormonanwendungen bei Hormonmangel im Scheidenbereich, Beckenbodenübungen zum Training der schwachen Beckenbodenmuskulatur oder Infektionsbehandlung von Scheide und Blase“, unterstreicht Dr. Lerch.

„Wichtig ist zunächst eine genaue Diagnosestellung und eine einfache und verständliche Erklärung des Beckenbodenproblems, damit die Betroffenen verstehen, warum sie leiden und wie ihnen geholfen werden kann.“ Der Vortrag soll den betroffenen Frauen dabei helfen, selbst erste Schritte zur Besserung und zur Heilung ihrer Beschwerden einleiten zu können.

Das Patientenforum wird in Kooperation mit der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen Stadtverband Alsdorf (AsF) veranstaltet. Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.