Würselen: Partnerschaft mit Ruichang ist das Ziel

Würselen: Partnerschaft mit Ruichang ist das Ziel

Gut eine Woche vor den Beratungen des Würselener Stadtrates über das mögliche Eingehen einer Partnerschaft mit der chinesischen Stadt Ruichang begrüßte Bürgermeister Arno Nelles im großen Sitzungssaal des Rathauses 24 Schüler und vier Lehrer der Mittelschule Nr. 1 aus Ruichang.

Nelles begrüßte die Gäste sehr herzlich an dem Ort, an dem der Stadtrat über die mögliche weitere Städtepartnerschaft beraten und beschließen wird. Dabei reichen die Bemühungen um die partnerschaftlichen Beziehungen schon einige Jahre zurück. Aus diesem Grunde begrüßte Arno Nelles auch sehr herzlich seinen Amtsvorgänger, den heutigen Vorsitzenden der jungen Deutsch-Chinesischen Freundschaftsgesellschaft, Werner Breuer, mit zwei weiteren Vereinsmitgliedern beim Empfang im Rathaus.

Intensive Kontakte

Dabei dankte er ihnen für das Engagement, das sie an den Tag gelegt haben, und für die Aufnahme und Intensivierung der Kontakte. Arno Nelles war vor einiger Zeit mit seinem Amtsvorgänger und in Begleitung der stellvertretenden Leiterin des Heilig-Geist-Gymnasiums, Maria Foerster, nach Ruichang gereist, um sich dort selber ein Bild zu machen und eigene Kontakte zu knüpfen. Dabei lernte Maria
Foerster die Mittelschule Nr.1 in Ruichang kennen und lud die Schülerinnen und Schüler sowie Lehrer zu einem Gegenbesuch nach Würselen ein. Dieser wurde sodann von der chinesischen Zentralregierung genehmigt. Ganz neu für die Schüler aus Ruichang war dabei die Erfahrung, dass sie in einem so fernen Land auch bei den dortigen Familien leben und wohnen durften.

Neugierde wecken

Arno Nelles betonte in seiner Begrüßung, dass es wichtig für eine Städtepartnerschaft sei, Neugierde zu wecken, zu leben und zu pflegen. „Gerade junge Menschen sind dafür prädestiniert, dafür einzustehen”, hieß er die jungen Gäste aus Ruichang, aber auch ihre Partnerschüler aus Würselen im Ratssaal willkommen.

Dem Leiter der Delegation, Guang Song Fan, überreichte er einen Wappenteller der Stadt Würselen, der in der Mittelschule Nr. 1 nun einen besonderen Ehrenplatz erhalten wird. „Der Beginn der Beziehung stand und steht unter einem guten Stern”, freute er sich über diesen Austausch und berichtete über die Entscheidung des Würselener Stadtrates in der kommenden Woche. Das Eingehen einer möglichen Partnerschaft wurde durch die chinesische Zentralregierung zwischenzeitlich genehmigt, so dass es nun an Würselen liegt, diese offizielle und damit fünfte Städtepartnerschaft zu besiegeln. Der Rat der Stadt Würselen wird zu diesem Thema in seiner Sitzung am Dienstag, 19. Juli, 18 Uhr, im großen Sitzungssaal des Rathauses auf dem Morlaixplatz beraten.

Mehr von Aachener Nachrichten