Würselen: Nur Rasenflächen für die Osttangente

Würselen: Nur Rasenflächen für die Osttangente

Aus technischen und Kostengründen sollen alle fünf Kreisverkehrplätze der im Bau befindlichen Osttangente nur mit Rasen versehen werden.

Das hatten die Bündnisgrünen nicht hinnehmen wollen. Sprecher Dr. Ansgar Klein unterbreitete den Vorschlag, für die Kreisverkehre Hainbuchen zu stiften, was der Bauausschuss freudig begrüßte.

Technischer Beigeordneter Till von Hoegen nahm mit dem Baulastträger, dem Kreis Aachen, Kontakt zwecks Pflegekostenübernahme auf. Der Kreis aber lehnte ab, was nicht nur Ansgar Klein in der jüngsten Ausschusssitzung schmerzlich zur Kenntnis nahm.

Daraufhin schlug von Hoegen vor, die von den Bündnisgrünen gestifteten Hainbuchen allesamt auf den für die Stadt wichtigsten Kreisverkehr an der Eschweilerstraße zu pflanzen. Was von allen Fraktionen wiederum freudig aufgenommen wurde. Von Hoegen versprach, wenigstens für die Pflege dieses einen Kreisels beim Kreis das Geld locker machen zu wollen...

Mehr von Aachener Nachrichten