Herzogenrath: Nordstern: Fachmarkt-Eröffnung jetzt im Juni

Herzogenrath: Nordstern: Fachmarkt-Eröffnung jetzt im Juni

Alles muss rechtens sein: Um auch der neuesten Rechtssprechung zu entsprechen - die erst nach dem Satzungsbeschluss erfolgte - wird der Bebauungsplan „Gewerbegebiet Merkstein-Süd” im kommenden Umwelt- und Planungsausschuss angepasst.

Wie berichtet muss die Aufgliederung des Sonderbereichs nachgebessert werden, und zwar in Flächen für den Bau-/Heimwerker und Gartenmarkt, für den bereits genehmigten Obi-Markt und einen „heute noch nicht bekannten” Fachmarkt. Zudem werden die maximalen Verkaufsflächen festgesetzt.

Ab Mai, also erst wenn der geänderte Bebauungsplan rechtskräftig ist, so erläutert der Technische Dezernent Rüdiger Staron, kann die Vermarktung des 70.000 Quadratmeter großen Abschnitts „Nordstern II” beginnen.

13 Interessenten für diese Handwerksbetrieben vorbehaltene Fläche sind derweil schon vorstellig geworden, mit teilweise schon sehr konkreten Planungen.

Die Flächen des insgesamt 45.000 Quadratmeter großen ersten Abschnitts sind bereits komplett verkauft.

Mitte März ist die Übergabe geplant, nach neuer Zeitplanung, unter anderem wegen des ungewohnten Kälteeinbruchs, ist jetzt mit der Eröffnung des Fachmarkts erst im Juni zu rechnen.

Auch wenn das Klageverfahren der Anwohner aus der angrenzenden Paul-Leitner-Straße zugunsten der Stadt verlaufen ist, gibt es dennoch ein Zugeständnis im Sinne der Nachbarn, wie Rüdiger Staron erläutert: Die Höhe der Gebäude unmittelbar hinter dem Schutzwall soll auf maximal 7,50 Meter festgelegt werden.

Der Wall selbst, rund 40 Meter von der Wohnbebauung entfernt, ist fünf Meter hoch und wird mit bis zu zwei Meter hohen „heimischen Gehölzen” bepflanzt. Staron: „Das wird eine schöne grüne Geschichte, fast wie im Wald.” Die Ausschusssitzung ist am Dienstag, 3. Februar, 18 Uhr, im Rathaus.