Herzogenrath: Niederbardenberger St.-Antonius-Schützen feiern ihr 110-jähriges Bestehen

Herzogenrath : Niederbardenberger St.-Antonius-Schützen feiern ihr 110-jähriges Bestehen

Mit vielen Gästen und Freunden haben die Niederbardenberger St.-Antonius-Schützen ihr 110-jähriges Bestehen gefeiert. Mit der Liveband „De Rebelle“ aus Eschweiler starteten die Schützen das Fest am Samstag. Zuvor ermittelte der Ex-Hofstaat der KG Bröselspetze aus Verlautenheide ihren diesjährigen König.

Hier konnte ich der ehemalige „Bauer“ des Dreigestirns Fred Dautzenberg mit dem 173. Schuss den Holzvogel von der Stange holen. Parallel hierzu ermittelten die Jugendlichen des Vereins ihre neuen Würdenträger. Als neuen Schülerprinzen konnte erstmals Paul Brepols mit dem 70. Schuss bejubelt werden. Im Wettstreit um die Prinzenwürde hatte Patrick Jantz mit dem 51. Treffer das glückliche Händchen.

Vor dem „kölschen Abend“ startete das Volkskönigsschießen, bei dem 36 Teilnehmer um den Titel kämpften. Mit dem 302. Schuss ließ sich Pascal Hackert als neuer Volkskönig 2018 feiern. Er entschloss sich spontan, auch am Festzug am Folgetag teilzunehmen. Im Anschluss heizte die Liveband „De Rebelle“ den Festgästen ordentlich ein. Mit vielen „kölschen Tön“ wurde kräftig gefeiert und geschunkelt.

Der zweite Tag begann mit dem Besuch der heiligen Messe, die Pastor Dr. Guido Rodheudt zelebrierte, in der Kirche St. Antonius in Niederbardenberg. Anschließend ging es zurück zur Schützenwiese, wo eine starke Gruppe der befreundeten Mitglieder der KG „De Bockrijjer“ ihre Könige ermittelten. Diese Titel holte sich bei den Damen in diesem Jahr Nina Schlösser mit dem 217. Schuss. Der Vogel der Herren fiel diesmal deutlich früher von der Stange. Hier konnte als neuer König Robert Feneberg, ein Niederbardenberger, mit dem 168. Treffer bejubelt werden.

Am Nachmittag startete der Festzug mit musikalischer Unterstützung des Trommler und Pfeifferkorps aus Bardenberg. Als weitere teilnehmende Vereine konnten die St.-Sebastianus-Schützen Bardenberg, die Hubertus-Schützen aus Morsbach, die Fahnenschwenker aus Niederbardenberg, die Hubertus Schützen aus Niederbardenberg, die Sebastianus-Schützen aus Weiden und die St.-Hubertus-Schützen aus Scherberg begrüßt werden. Dabei wurden die noch amtierenden Majestäten Königspaar Winny und Kathi Kremer, sowie der amtierende Prinz Patrick Jantz und der Schülerprinz Julian Grafen zur Schützenwiese geleitet.

Im Anschluss an den Festzug wurde ein Pokal unter den Festzugteilnehmern ausgeschossen. Diesen konnten sich die St.-Hubertus-Schützen aus Morsbach sichern. Währenddessen gaben die Kinzweiler Bläser auf der Festwiese ein Platzkonzert. Zum Höhepunkt des Nachmittags, dem Königsvogelschuss, wurden Ehrenschüsse durch die anwesenden Kaiser aus Bardenberg und Scherberg, dem Bezirkskönig und den Bezirksbundesmeister abgegeben. Der Königsvogel erwies sich als ein zäher und spannender Kandidat. Erst mit dem 281. Schuss ließ der Vogel von der Stange ab und fiel zu Boden.

Die Bruderschaft konnte erstmals Iris Dümmer in ihrer Schützenlaufbahn als neue Königin bejubeln. Die feierliche Krönung und Einsegnung der Königs- und Prinzenketten wurde am selben Abend von Präses Dr. Guido Rodheudt unter großer Anteilnahme der Bevölkerung vorgenommen. Hier erhielten neben der frisch gebackenen Königin auch der neue Prinz Patrick Jantz und der Schülerprinz Paul Brepols ihr Silber.

(fs)
Mehr von Aachener Nachrichten