Alsdorf: Neues Rekord-Defizit in Alsdorfer Haushalt

Alsdorf: Neues Rekord-Defizit in Alsdorfer Haushalt

Das Defizit der Stadt Alsdorf ist so riesig, dass es schmerzt: Auf 40 Millionen Euro ist der Fehlbetrag angestiegen - „eine Katastrophe”, wie im Hauptausschuss geklagt wurde.

Dabei hat die Jahresschlussrechnung von Kämmerer Günter Jansen für 2008 ergeben, dass die Stadt mit ihrem Kassenkredit sogar drei Millionen Euro besser abgeschnitten habe als geplant.

„Wir können doch nicht jedes Jahr draufschaufeln”, mahnte CDU-Fraktionschef Dieter Lejeune einen Ausweg aus dem Finanzdesaster an.

Doch der Kämmerer entgegnete, dass entsprechende Kürzungsvorschläge „in einem Wahljahr schwierig” seien. Ein erster Schritt sei, den Etat des laufenden Jahres auszugleichen.

Aber danach sieht´s nicht aus. Das Zahlenwerk für 2009, das die Verwaltung am 2. April im Rat einbringen will, weise „ein Jahresrekord-Defizit von 18 Millionen” aus, fordert Jansen einen „Ausgabenverzicht”.