Würselen: Neuer Pfarrer: Harry Haller feierlich ins Amt eingeführt

Würselen: Neuer Pfarrer: Harry Haller feierlich ins Amt eingeführt

Glockengeläut zu einer ungewöhnlichen Zeit am Sonntag in der Evangelischen Kirchengemeinde Würselen: Sie luden zur Einführung ihres neuen Pfarrers, des 52-jährigen Harry Haller, durch den Superintendenten des Kirchenkreises Aachen, Hans-Peter Bruckhoff.

Er trat am 1. Juni die Nachfolge von Pfarrer Ido Pizzini, der nach 23 Jahren im Frühjahr in den Ruhestand getreten war, an. Womit er eine neue und große Aufgabe übernommen hat.

Ist die Kirchengemeinde Würselen mit ihren 3600 Gemeindemitgliedern doch die größte im gesamten Kirchenkreis Aachen. Zum Ziel hat er sich gesetzt, „den dort lebenden Menschen die Gemeinde und Gott zur Heimat werden zu lassen”. Denn: „Die komplette Lebensgeschichte des Menschen ist bei Gott gut aufgehoben.”

Heinrich Baecker, Mitglied des Presbyteriums, begrüßte den neuen Pfarrer, der neben seiner Ehefrau Evelyn auch eine Menge Gemeindeerfahrung mitbringt, zu seiner Einführung in der Martin-Luther-Kirche an der Bahnhofstraße. Und die Gemeinde stimmte ein mit „Lobe den Herren, den mächtigen König der Ehren”.

Es freute den Superintendenten, dass das Presbyterium mit ihr eine gute Wahl getroffen habe und den neuen Pfarrer mit offenen Armen aufnehme. Ins Bewusstsein rückte er, dass der geistliche Dienst eines Pfarrers „unanschaubar und nicht vorzeigbar ist”.

Er bestehe zu 90 Prozent aus Schweigen und Zuhören. Der Pfarrer müsse ein offenes Herz haben für alle, die am Rande des Weges liegen geblieben seien, aber auch zur rechten Zeit das rechte Wort finden.

Zeitgemäße Verkündigung

Bruckhoff ermunterte den neuen Pfarrer, die Fülle der Aufgaben in seiner neuen lebendigen Gemeinde guten Mutes anzugehen, sich aber auch Zeit zu nehmen, Gemeindemitglieder persönlich aufzusuchen.

Die vielfältigen Aktivitäten allein seien nicht der Maßstab für eine lebendige Gemeinde, vielmehr noch alles das, was im Stillen geschehe, stellte er den Dienst von Harry Haller in der Würselener Gemeinde unter Gottes Segen.

Wie der neue Pfarrer ausführte, sei ihm zeitgemäße Verkündigung ein Anliegen, wobei er neuzeitliches Denken und Glauben miteinander verbinden wolle. Engagieren will sich Haller auch im diakonischen Bereich.

Er setzt auf ökumenische Offenheit in der Stadt. Glück und Segen für sein Wirken in Würselen wünschten nebnen dem stellvertretenden Bürgermeister Harald Gerling auch zahlreiche Vertreter aus Politik.

Als Repräsentantinnen der unmittelbaren Nachbargemeinden hießen ihn Pfarrerin Petra Hartmann (Hoengen-Broichweiden) und Angelika Krakau (Herzogenrath) im Kirchenkreis Aachen willkommen. Der Feier bei wohnte auch Kaplan Huu Duc Tran als Repräsentant der Gemeinschaft der Gemeinden Würselen.

Im Namen der Kirchengemeinde überreichte Presbyter Walter Sieber dem neuen Pfarrer Harry Haller, der viele Hände persönlich schütteln durfte, ein Willkommensgeschenk.

Mehr von Aachener Nachrichten