Herzogenrath: Neue Anlaufstelle für Bürgerfragen in Herzogenrath-Mitte

Herzogenrath : Neue Anlaufstelle für Bürgerfragen in Herzogenrath-Mitte

Das „Integrative Handlungskonzept für Herzogenrath-Mitte“ wird künftig durch ein groß angelegtes Informationsangebot erweitert. Der zuständige Innenstadtmanager für das Projekt Mitte, Christoph Küpper, war zur Vorstellung der weiteren Maßnahmen in den Umwelt- und Planungsausschuss eingeladen worden.

Fragen aller Art zum Handlungskonzept können in naher Zukunft in einer neu eingerichteten Anlaufstelle an der Kleikstraße 32 geklärt werden. In seinem Vortrag legte Küpper ein besonderes Augenmerk auf den etablierten und künftigen Einzelhandel in der Innenstadt: „Das neue Büro soll als erster Ansprechpartner dienen.

Die Einzelhandelsförderung ist eine zentrale Komponente des Konzepts.“ Ferner soll ein positiver Umgang mit den „lästigen Begleiterscheinungen“ einer städtischen Umgestaltung forciert werden. Baustellenführungen, viel Informationsmaterial und Öffentlichkeitsarbeit sollen den Betroffenen zeigen, dass durch die Maßnahmen „ihre“ Innenstadt schöner wird.

Vereinsförderung und die Behebung von Leerstand beispielsweise durch Veranstaltungen sind weitere Ziele, die das federführende Unternehmen BKR Aachen vorgibt. Dr. Manfred Fleckenstein (SPD) wies Küppers mit einem Schmunzeln darauf hin, dass „Herzogenrath-Mitte schon immer ein schwieriges Pflaster war“.

Küppers Vortrag traf auf große Zustimmung, jedoch bat vor allem Fleckenstein darum, den Leerstand nicht nur mit kurzfristigen Maßnahmen übergangsweise zu beheben. Langfristig bleibe es das Ziel, neue Langzeitmieter anzuwerben.

Die offizielle Eröffnung der neuen Anlaufstelle an der Kleikstraße 32 findet statt am Donnerstag, 12. Juli, um 10 Uhr. Beratungszeiten sind dienstags, 15 bis 18 Uhr, und donnerstags, 9 bis 14 Uhr.

(yl)