Würselen: „Nette Toiletten” gekennzeichnet

Würselen: „Nette Toiletten” gekennzeichnet

Die Situation kennen viele: Unterwegs beim Einkaufsbummel in der Stadt gestaltet sich die Suche nach einer Toilette schwierig. Diese Zeiten sind in Würselen vorbei.

Im Rahmen der Aktion „Nette Toiletten” stellen Würselener Geschäftsleute und Gastronomen ihre Toiletten öffentlich zur Verfügung.

Gekennzeichnet sind die „stillen Örtchen” mit Aufklebern an den Türen der Läden und Lokale. Auf gelb-grünem Hintergrund ist eine lachende Toiletten-Schüssel abgebildet.

Auf dem Hinweis steht: „Hier finden Sie eine nette Toilette. Ein Service von gastfreundlichen Gastronomen und Händlern, Seniorenbeirat und der Arbeitsgemeinschaft Handel, Handwerk, Gewerbe und Industrie (Arge).”

Ursprünglich hatte sich der Seniorenbeirat bereits im vergangenen Jahr an den Stadtrat gewandt: Doch dem Bedürfnis nach einer öffentliche Toilettenanlage - der Markt war als Standort im Gespräch - wollte die Politik nicht Rechnung tragen: aus Kostengründen.

Die finanzielle Situation der öffentlichen Hand ist schließlich hinreichend bekannt. Außerdem ist es mit der einmaligen Investition für eine Toilettenanlage nicht getan, für Reinigung und Wartung sind laufende Ausgaben fällig.

Der Seniorenbeirat wurde hellhörig, als er von der Initiative „Nette Toilette” hörte, die andernorts gut läuft. Auch bei den Würselener Geschäftsleuten stieß der Vorschlag auf positive Resonanz.

Zehn Standorte wurden jetzt mit den Aufklebern versehen. Für die Unterstützung bedankt sich der Seniorenbeirat.

Weitere Informationen dazu gibt es beim Vorsitzenden Alfred Mundt unter 02405/83 514.

Mehr von Aachener Nachrichten