1. Lokales
  2. Nordkreis

Narren übernehmen an Altweiber die Macht im Nordkreis

Rathausstürmungen : Narren übernehmen an Altweiber die Macht

Die vier Rathäuser im Nordkreis werden an Altweiber erneut erstürmt. Es wird wieder geschunkelt, gesungen und gebützt.

Der Sturm auf das Alsdorfer Rathaus ist erneut ein Pflichttermin für die Jecken in der Stadt. Am Donnerstag wird das Verwaltungsgebäude an der Hubertusstraße einmal mehr zur Narrenhochburg. Bürgermeister Alfred Sonders, seine Verwaltungsmannschaft und das Altweiberkabinett unter Federführung der Mitarbeiterinnen Katja Undorf und Melina Jakobs machen dazu mit der KG Alsdorfer Exprinzen unter dem Motto „Manage frei für den Alsdorfer Zirkus“ gemeinsame Sache. Pünktlich um 11.11 Uhr eröffnen Prinz Stefan II. und seine Ute (Breuer) zusammen mit dem Altweiberkabinett das närrische Treiben im und vor dem Rathaus. Alle Ämter des Rathauses mit Publikumsverkehr sind an diesem Tag nur bis 10.50 Uhr geöffnet.

Allerdings lohnt sich ein Besuch des Verwaltungsgebäudes auch anschließend, denn auf der Bühne vor dem Rathaus wird ein närrisches Programm geboten. Die Prinzenpaare aus Alsdorf und Hoengen, das Damen-Grafen-Dreigestirn von Kellersberg und die Kinderprinzenpaare aus Alsdorf und Mariadorf-Hoengenwerden kräftig mit den jecken Untertanen feiern.

Auf der Bühne vor dem Rathaus wird zudem wieder Musik von Manfred P. und den „Tresenrittern“ für Stimmung sorgen. Auch aus Alsdorfs niederländischer Partnerstadt Brunssum wird eine große Delegation erwartet – so wird die Partnerschaft zwischen den beiden Städten seit vielen Jahren karnevalistisch gefeiert.

In Baesweiler geht es am Altweiberdonnerstag gegen 10 Uhr wieder los. Die Baesweiler Jecken rücken, angeführt von den Tollitäten und Präsidenten der Karnevalsvereine mit der großen Kanone an und stürmen die „Burg“ Rathaus Baesweiler. Bürgermeister Dr. Willi Linkens wird sich, tatkräftig unterstützt von seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, wieder vehement zur Wehr setzen, wird die Macht im Rathaus jedoch nach hartem Gefecht für die jecke Zeit abgeben müssen und sich den Angreifern ergeben. Nach Erstürmung des Rathauses werden die Tollitäten und Karnevalsgesellschaften zum Festzelt am Kirmesplatz ziehen, um dort um 11.11 Uhr offiziell in die tollen Tage zu starten.

Der Karnevals-Ausschuss Setterich (K.A.S) feiert ebenfalls am Donnerstag, 28. Februar, Weiberfastnacht. Nach dem Besuch der Settericher Kindergärten starten die Karnevalisten um 10.30 Uhr in der „Hofburg“ Sparkasse ihr buntes Programm. Gegen 12 Uhr wird Bürgermeister Dr. Willi Linkens auch in Setterich das Zepter für die tollen Tage aus der Hand geben und Marktprinzessin Pia II. den Rathausschlüssel übergeben. Am Freitag, 1. März, 17 Uhr, versammeln sich alle machthabenden Tollitäten samt Gefolge und Abordnungen ihrer Karnevalsvereine zum traditionellen Prinzenempfang im Rathaus Setterich.

Nach der großen Resonanz in den letzten Sessionen wird auch in diesem Jahr das Herzogenrather Rathaus von den Narren aus Roda gestürmt. Bürgermeister Christoph von den Driesch und die Verwaltungsmannschaft sind fest entschlossen ihre Bastion vehement zu verteidigen. Denn so ganz wehrlos wollen sie den Jecken das Rathaus nicht überlassen und das Zepter für die Karnevals-Session übergeben.

Am Donnerstag ist die Stürmung ab 11.11 Uhr geplant. Ab diesem Zeitpunkt bis 13 Uhr steht das Rathaus ganz im Zeichen der Herzogenrather Karnevalisten. Höhepunkt der Veranstaltung wird das Verlesen der Kapitulationsurkunde mit der Übergabe der Stadtschlüssel sein.

Das Leitwort des Prinzen der Stadt Würselen Hanno I. (Neubert) „All onger eng Narrenkapp“ soll bis Aschermittwoch in der Düvelstadt mit Leben gefüllt werden. Unter dem Motto „Stimmung pur am Roothuus“ startet an Weiberfastnacht in der City auf dem Morlaixplatz um 10.45 Uhr der Straßenkarneval auf der Bühne vor dem Rathaus. Um 11.11 Uhr wird Bürgermeister Arno Nelles von Hanno I. und seinem Hofstaat in Gewahrsam genommen und anschließend in die Aula „entführt“.

Doch zuvor feiern die Wöschelter Jecken bei hoffentlich strahlendem Sonnenschein „Open Air“ vor dem Rathaus bei toller Musik mit den „Singenden Klöös-Räten“ und den Nothberger Fanfarentrompetern. Der „Wieverschwoof“ mit DJ Gert startet um 12.11 Uhr in der Aula des Gymnasiums. Am Nelkensamstag, 2. März, verkauft Prinz Hanno I. „Berliner“ zugunsten des Vereins „Wir in Würselen“. Hanno ist um 9 Uhr bei Moss in Broichweiden, um 10 Uhr auf der Kaiserstraße und um 11 Uhr bei Moss in Bardenberg. Zur Kostümparty lädt das KWK am Samstagabend ab 20 Uhr in die Aula des Gymnasiums ein. Fasteloovend pur mit DJ Gert! Den Jecken bleibt dann nur wenig Zeit zum Erholen, denn am Tulpensonntag, 3. März, feiert die Pfarrei St. Sebastian um 10 Uhr den traditionellen Karnevalsgottesdienst in der Pfarrkirche. Nach dem Karnevalszug lädt das KWK ab 14 Uhr zur „After-Zoch-Party“ mit DJ Gert in die Aula des Gymnasiums ein.

(red/ro)