Herzogenrath: Nach Brandstiftung in Untersuchungshaft

Herzogenrath: Nach Brandstiftung in Untersuchungshaft

Obwohl er durch ein Feuer versucht hatte, seine Spuren zu verschleiern, hat die Polizei den Einbrecher in den Supermarkt in Pannesheide schnell dingfest gemacht.

Er hatte Bargeld aus dem Tresor entwendet und dann Brandbeschleuniger verteilt und angezündet. Sämtliche Waren und große Teile der Einrichtung mussten fachmännisch entsorgt werden, wodurch die Filiale fast eine Woche lang geschlossen blieb.

Aufgrund der akribischen Tatortarbeit und umfangreichen Ermittlungen des Kriminalkommissariats 35 in Herzogenrath verstärkte sich schnell der Tatverdacht gegen einen 28-Jährigen aus Belgien. Der Untersuchungsrichter ordnete wegen der erdrückenden Beweislast Haftbefehl an.

Der Tatverdächtige schweigt sich aus, jedoch wurde die erbeutete Bargeldsumme im fünfstelligen Bereich im Umfeld des Inhaftierten sichergestellt. Der durch die Tat verursachte Schaden dürfte bei mehreren Hunderttausend Euro liegen.