Würselen: Motivorden mit Denkmälern im Dreierpack

Würselen: Motivorden mit Denkmälern im Dreierpack

Schwungvoll startete der 1. Würselener Karnevalsverein mit seinem 24. Ordensfest, das zum ersten Mal in der Aula an der Klosterstraße stattfand, in die neue Session. Mehr als 300 Närrinnen und Narren konnte Präsident Gerhard Römer, der souverän durch das kleine, aber feine Rahmenprogramm führte, dort begrüßen.

Unter ihnen alle, die im düvelstädtischen Karneval Rang und Namen haben. Angeführt wurden sie von den Repräsentanten des Komitees Würselener Karneval, dem Vorsitzenden Bürgermeister Arno Nelles und der Präsidentin Renate Worms. Mit von der Partie waren auch die drei designierten Prinzenpaare, Karl-Erich I. und Beate I. (Crumbach), Uwe II. und Birgit I. (Strüver) sowie Ralf I. (Woll) und Tatjana (Birmanns). Neun Närrinnen und Narren konnten neu in den Senat aufgenommen werden, so dass sich dessen Zahl auf 53 erhöhte.

Aus gutem Grund übernahm der Vorsitzende des Markt-Precketer Jungenspiels, Marcel Schröder, die Vorstellung des neuen Motivordens. Werden auf diesem doch drei Denkmäler aus diesem Ortsteil „verewigt”, die Kreuzanlage an der Ecke Klosterstraße/Neuhauser Straße/Pricketer Straße, die Pfarrkirche St. Sebastian und der Jungenspielbrunnen.