Erfolgreiches Jahr : Mehr Mitglieder bei der Jugendfeuerwehr in Würselen

Erfolgreiches Jahr : Mehr Mitglieder bei der Jugendfeuerwehr in Würselen

Auf ein erfolgreiches Jahr blickte die Jugendfeuerwehr der Würselener Feuerwehr anlässlich der Jahreshauptversammlung zurück. Dazu begrüßte Stadtjugendwart Frank Lüder besonders Bürgermeister Arno Nelles, den Ehrenstadtjugendfeuerwehrwart Kurt Dobadka, den Leiter der Ehrenabteilung Klaus Wertz und den Leiter der Feuerwehr Patrick Ameri.

Dem Jahresbericht des Stadtjugendwartes war zu entnehmen, dass der Mitgliederstand um sechs auf 75 Mitglieder, darunter 18 Mädchen, angestiegen ist. Die Anzahl der Dienststunden belief sich auf stolze 13 376,7.

Den guten Leistungsstand bewiesen gleich 44 Jugendliche aus allen drei Gruppen bei der Abnahme der Jugendflammen. Die Jugendflammen der Stufe 2 und 3 wurden unter kritischen Augen in Simmerath abgenommen. Stolz konnten zwölf Jugendliche das Abzeichen der Flamme 2 und neun Jugendliche das Abzeichen der Flamme 3 entgegennehmen. Auf Stadtebene wurde die Abnahme der Jugendflamme 1 durchgeführt, und 23 Teilnehmer bestanden die Prüfung. Auf Bezirksebene erlangten elf Jugendliche die Leistungsspange der Deutschen Jugendfeuerwehr.

Im Juli nahmen wir mit vier Fahrzeugen und 22 Jugendlichen an der Großübung der Kreis-Jugendfeuerwehr teil. Als Übungsobjekt dienten die Nivelsteiner-Sandwerke in Herzogenrath. Auf dem Gelände waren mehrere Szenarien abzuarbeiten.Die Jugendfeuerwehr Broichweiden führte ihre alljährliche Pfingstfahrt in ein Zeltlager durch, während die Jugendfeuerwehr Würselen-Mitte sich für vier Tage in einem Park aufhielt.

Gemeinsame Übung

Die gemeinsame Jahresabschlussübung der Jugendfeuerwehr Würselen wurde im letzten Jahr durch den Löschzug Broichweiden organisiert. Übungsobjekt war der Spargelhof Grooten an der Eschweiler Straße in Merzbrück. Es wurde zur Menschenrettung und zur Brandbekämpfung vorgegangen. Der Löschangriff erfolgte von mehreren Seiten gleichzeitig.

Eine weitere Herausforderung war die Sicherstellung der Wasserversorgung. Hierzu wurde Wasser aus einem Teich gefördert. Unter der Beobachtung von vielen Zuschauern, die den Weg zum Übungsobjekt gefunden hatten, erledigten die Jugendlichen die ihnen gestellten Aufgaben sehr gut.

Bei den Wahlen zum Jugendausschuss wurde Felix Lüder zum Jugendgruppensprecher auf Stadtebene gewählt. Elternbeirätin ist nunmehr Hildegard Schillings.

Mehr von Aachener Nachrichten