Baesweiler: Lovericher feiern ihre Schützenmajestäten

Baesweiler: Lovericher feiern ihre Schützenmajestäten

Am Ende waren es bloß ein paar Meter zu viel, um den Festzug trocken zu Ende zu bringen. Zwar hatte leichter Regen den gesamten Umzug der Lovericher St.-Josef-Schützen begleitet, doch als die Festhalle in Sicht war, brach er so richtig los. „War trotzdem unglaublich schön“, sagte Königin Gabi Bockmühl.

Und das ist ja die Hauptsache bei einer Kirmes.

Gabi Bockmühl und ihr Begleiter, Ehemann Dirk, konnten den Festzug auf besondere Weise genießen: in einer edlen schwarzen Pferdekutsche. Statt mit Narrenkappe, die sie als Prinz Karneval in Baesweiler trug, konnte die Königin nun in einem schicken, dunkelblauen Kleid Platz nehmen. Sohn Philipp schritt nur wenige Meter voran, denn als Schülerprinz gehörte er ganz klar zum Hofstaat. Ebenso Prinz Patrick Bürschgens mit Prinzessin Andrea Werden.

Dieter und Resi Lieben waren als Jubilare unterwegs: Vor 25 Jahren waren die beiden das Königspaar in Loverich. Eine gute Gelegenheit, zum Silbernen noch einmal durch die Straßen zu ziehen. Ohne Regenschirm ging dieses Defilee zwar nicht ab, aber trotzdem hatten sich Zuschauer versammelt. Die applaudierten ebenso dem Trommler- und Pfeiferkorps Love-rich-Floverich, der Musikkapelle Prummern sowie den Delegationen der Schützen aus Floverich, Setterich, Puffendorf, Immendorf und der Baesweiler Junggesellen.

Gefeiert wurde nach dem Umzug kräftig in der Halle, wie auch zur Eröffnung der viertägigen Kirmes bei der „Caribic-Party“, beim Königs- und Prinzenball, und beim zünftigen Abschluss, dem Klompenball.

(ssc)
Mehr von Aachener Nachrichten